Home is where the waves crash ...

Februar 27, 2014 10 Comments A+ a-

Als ich gerade alte Fotos durchstöbert habe, wurde ich gedanklich ins Jahr 2011 zurück geschleudert. Genauer gesagt in den Juli 2011, als einer der verrücktesten Sommer-Stürme (!!!) über Sylt tobte - und ich war dabei. 

Aber von vorne: Mein bester Freund aus dem Schwarzwald war an diesem Wochenende zu Besuch. Wir hatten unser Wiedersehen ordentlich gefeiert und in allerbester Party-Laune beschlossen, dass wir am nächsten Morgen unbedingt nach Amrum fahren müssen. Nach nur wenigen Stunden Schlaf ging also morgens gegen sieben Uhr der Wecker. Ab ins Auto und losgefahren. Und zwar nach Dagebüll, von wo aus uns dann eine Fähre nach Amrum bringen sollte. Kinder - ohne Witz - wir haben die Fähre ungefähr um zwei Minuten verpasst. Als wir ankamen, sahen wir die Fähre gerade ablegen. Da war nichts zu machen. Wir hatten kurz überlegt, ob wir auf das nächste Schiff warten sollen, aber dieses wäre erst gegen Mittag gefahren. Und weil in Dagebüll absolut nichts los ist, der Wind uns schon auf dem Festland um die Ohren peitschte und es langsam anfing zu regnen, haben wir kurzerhand entschlossen, unser Glück stattdessen auf Sylt zu versuchen. Dieses Wetter-Spektakel wollten wir uns nicht entgehen lassen. Also ging es mit dem Auto erst weiter nach Niebüll, bevor wir in die Nord-Ostsee-Bahn umgestiegen und in Richtung Westerland auf Sylt davon gefahren sind.


Die Insel war fast menschenleer. Wir wollten nur eines: Wellen sehen. Große Wellen. Also sind wir gleich in den ersten Bus gestiegen und haben uns noch ein Stück weiter in den Norden der Insel fahren lassen. An unsere Lieblings-Stelle. Von dort aus muss man nämlich erst einen recht weiten Weg durch die Dünen Sylts zu Fuß zurück legen, bevor man das Meer erreicht. Ungefähr eine halbe Stunde lang taucht man in eine andere Welt ein. Landschaftlich habe ich noch nichts Vergleichbares gesehen. Durch die hohen Dünen ist man vom Wasser abgeschottet, in dem Dünental war es sogar geschützt und fast windstill. Als wir dann endlich auf die Nordsee trafen, fegte uns auf einmal der Wind um die Ohren. Wir jubelten und jauchzten und rannten wie besessen den Strand herunter in Richtung Wasser. Natürlich mit gebührendem Abstand und mit einer gesunden Prise Respekt vor der Natur und ihrer Macht. Wir sind zwar Meer-verrückt, jedoch nicht lebensmüde. (Und übrigens war dieser Sturm nicht vergleichbar mit Orkan Christian im letzten Herbst. Es war wirklich ungefährlich, solange man nicht vorhatte, sich in die Wellen zu stürzen. Es war ein Sturm, aber kein Orkan. Bei einem Orkan würde ich NIEMALS am Strand herum laufen und auch jedem dringend davon abraten.)

Das erste Foto finde ich besonders schön, weil es für mich die Liebe eines Menschen zum Meer symbolisiert. Es handelt sich um einen Surfer, der sich an diesem Tag wohl nicht aufs Brett getraut hat. Dafür saß er seelenruhig am Strand und hat sich von den Wellen umspülen lassen. Ich glaube, er hat nicht mal gemerkt, dass wir da waren - geschweige denn ein Foto von ihm gemacht haben. Jedoch bin ich mir über eine Sache ganz sicher: Dass wir wenigen Strandbesucher an dem Tag alle das selbe gefühlt haben. Eine ungeheure Freiheit und Lebensfreude. Ich glaube, das war einer der glücklichsten Tage meines Lebens. Und selbst jetzt, wenn ich darüber schreibe, überkommt mich wieder dieses Gefühl. Pures Glück, das ein breites Lächeln auf meine Lippen zaubert und mein Herz schneller schlagen lässt. Ich wünsche jedem, dass er mindestens einmal im Leben so einen grandiosen Tag verbringen darf.



EN: While browsing through old photos I had to think of one of the best days in my whole life. It was in July 2011 when one of the worst summer storms (!!!) raged in Sylt Island. Together with my best friend I went there to see the incredibly huge waves. I've never seen such a spectacle before. But no worries ... of course we never went too close to the water and we always had deep respect of the power of mother nature. But for us it was pure joy to see the waves doing their thing, to feel the wind and to breathe the salty air. It was the feeling of 100% freedom and happiness. I'll never forget that day, that's for sure.

Love
Sabrina

The perfect dress [FASHION ID]

Februar 23, 2014 12 Comments A+ a-

Der Titel verrät es schon: Ich suche nach dem perfekten Kleid! Meine Cousine heiratet im Mai und somit bekomme ich endlich mal wieder die Möglichkeit, mich ein wenig in Schale zu werfen. Ich habe mich mal in einigen Online-Shops umgesehen und bin letztendlich bei FASHION ID hängen geblieben. Kennt ihr den Shop? Mit war der Name zwar vorher schon ein Begriff und auf einigen Fashion-Blogs habe ich auch schon gute Reviews über den Shop gelesen, aber selbst bestellt habe ich dort noch nie. Dies wird also eine Premiere!

Natürlich habe ich mir zu meinem Wunsch-Kleid vorab auch schon ein paar Gedanken gemacht: Es soll möglichst halblang sein, denn im Mai hoffe ich auf einen schönen, sonnigen Tag. Und wenn nicht, dann wird halt gebibbert. Schließlich heißt es nicht umsonst: Wer schön sein will, muss leiden.^^ Außerdem bevorzuge ich ein Träger- oder Ärmelkleid. Denn ohne Träger hätte ich einfach Angst, dass ich den ganzen Tag lang an mir und meinem Kleid herum zupfen würde hihi.

So, und nun habe ich die Qual der Wahl. Denn nachdem ich mich bei FASHION ID durch sieben Seiten mit den aller hübschesten Kleidern geklickt hatte, sind am Ende noch neun Traum-Kleider in der engeren Auswahl geblieben. Deswegen brauche ich eure Hilfe! Sagt mir eure Meinung! Was ist euer favorite Dress?


1. Beim ersten Kleid finde ich die Zwei-Lagen-Optik interessant: Unten versteckt sich ein schlichtes Kleidchen mit schmalen Trägern und oben drüber sorgt ein kurzärmliges Tüllkleid mit Verzierungen von oben bis unten für Furore. Was sagt ihr übrigens zu schwarzer Garderobe bei Hochzeiten? Wirkt die dunkle Farbe zu sehr nach Trauerfeier oder ist ein schwarzes Dress aus eurer Sicht in Ordnung? Dieses Schätzchen hier ist in Marineblau gehalten, also unproblematisch.^^

2. Generell bin ich ja ein Mädchen, das Farben mag. Deswegen kam auch dieses Cocktailkleid in Dunkelrot in die engere Auswahl. Neben dem Farbton gefällt mir die obere Partie besonders gut, weil ich denke, dass das Dekolleté schön hervorgehoben wird. Den Collierkragen mit der Stoffblüten-Verzierung finde ich total niedlich.

3. Ich weiß, ich weiß ... man sollte der Braut natürlich auf keinen Fall die Schau stehlen, deswegen geht ein weißes Kleid überhaupt nicht. Zu meiner Verteidigung kann ich sagen, dass der Farbton als Sand beschrieben wird. Die Ausrede überzeugt euch nicht so ganz? Ja, mich auch nicht hihi. Trotzdem finde ich, dass das Kleidchen irgendwie etwas ganz Besonderes ist, deswegen wollte ich es nicht kategorisch aussortieren. Es ist komplett mit glitzernder Spitze besetzt, was es für mich zu einem Cinderella-Kleid macht. Für die Hochzeitsfeier kommt es wohl nicht in Frage, aber vielleicht finde ich ja einen anderen Verwendungszweck dafür. :-)


4. Dieses Dress ähnelt Kleid Nummer Eins zwar sehr, aber der Gold-Metallic Look macht es irgendwie ein bisschen glamouröser. Ich bin mir nur nicht sicher, ob es ein wenig zu "doll" ist für eine Hochzeit. Was meint ihr? Außerdem hat es hinten einen V-Ausschnitt und ein schwarzes Kontrastband, das sich um die Taille wickelt. 

5. An diesem Kleid habe ich Gefallen gefunden, weil es insgesamt sehr schlicht wirkt und ich denke, dass man es auch prima zu einem schicken Abendessen anziehen könnte. Meistens ist es ja so, dass man ein wirklich feines Dress eben nur zu festlichen Veranstaltungen anziehen kann, welche zumindest in meinem Umfeld nicht ganz so häufig vorkommen. Von diesem Kleid hätte ich also definitiv mehr. Das klassische Design wird am Kragen von Pailletten und Ziersteinen geschmückt.

6. Dies ist das farbenfrohste Kleid in meiner Auswahl! Was sagt ihr dazu? Ich finde es sehr schön frühlingshaft. Ich glaube, dass man mit so einem leuchten blauen Cocktailkleid unter den Hochzeitsgästen zwar hervorstechen könnte, aber durch seine Schlichtheit stiehlt man niemandem die Schau. 



7. Flügelärmel und Wickeloptik machen dieses Kleid zu einem besonderen Schmuckstück. Und zwar auch deswegen, weil es am Mittelband mit Pailletten und Perlen verziert ist.


8. Spitze finde ich spitze! Deswegen habe ich ein Auge auf dieses Dress hier geworfen. Der Hauptfarbton ist Dunkelblau, wobei der obere Teil mit schwarzer Spitze bestickt ist. Ähnlich wie bei Kleid Nummer Fünf kann ich mir vorstellen, dieses hübsche Schätzchen auch zu einem schönen Abendessen anzuziehen. Oder zu einem sonntäglichen Kirchenbesuch, weil das Kleidchen so schön hoch geschlossen ist. Also quasi perfekt für eine kirchliche Trauung!

9. Vor dem schwarzen No-Go hätte ich mich mit diesem Kleid auf jeden Fall gerettet, da der Farbton Mittelgrau ist. In meiner Auslese ist es das einzige Kleidchen mit Spaghetti-Trägerchen. Vielleicht ist es dadurch ein wenig zu sommerlich ... aber notfalls könnte ich ja einen Bolero oder eine transparente Bluse drüber tragen, falls der Mai uns mit einem kühlen Ostsee-Wind ärgern möchte.

So Mädels (und Jungs), jetzt seid ihr gefragt! Ich brauche unbedingt Hilfe bei meinem Kleider-Kauf. Findet ihr die Auswahl bei FASHION ID genauso großartig wie ich? Welches Kleid würdet ihr an meiner Stelle nehmen? Was sagt euch am meisten zu?

EN: I'm looking for the perfect dress! My cousins wedding is in May and I need a chic cocktail dress - but not too glamourous! As you know there's nothing worse than stealing the bride the show. I was browsing through several online shops before I stopped by at FASHION ID. My gosh, so many fancy dresses! I'm overwhelmed. And I need your help! What you see here are my top 9 dresses. But I have absolutely no idea which one is the "perfect dress". What do you think?

Love
Sabrina

Samstagskaffee Vol. 3

Februar 22, 2014 7 Comments A+ a-

Ich habe neuerdings Tee für mich entdeckt. Bisher war das ja nie so mein Ding, aber als ich vor ein paar Wochen krankheitsbedingt Tee trinken musste, wurde nach der fünften oder sechsten Tasse quasi mein Anti-Tee-Schalter umgelegt. Und nun trinke ich jeden Tag mindestens eine Tasse Tee - meine liebsten Sorten sind bisher Fenchel-, Kräuter- und Pfirsichtee. Ich glaube, ich habe bisher einfach nie die richtige Sorte für mich gefunden. Schön mild muss er sein. Schwarztee beispielsweise geht gar nicht. Ich werde weitere Sorten ausprobieren und zum Teeliebhaber werden, hah! Nun werde ich bestimmt auch öfters beim Samstagskaffee von ninjassieben dabei sein. :-)

Hat bei euch auch schon der Frühling Einzug gehalten? Wir haben in den letzten zwei Wochen verschiedenste Blumenzwiebeln und Schnittblumen gekauft und erfreuen uns jeden Tag an dem bunten Anblick in unserer Wohnung.

Was das Wochenende angeht: Den Wohnungsputz haben wir gerade eben schon erledigt, so dass wir uns nun auf die schönen Dinge freuen können. Erst wird noch ein wenig gefaulenzt, bevor heute Abend fein beim Jugoslawen diniert wird. Danach geht's ab zum Billard! Am morgigen Sonntag steht vormittags ein Flohmarkt-Besuch an - ich freu mich schon wie Bolle - und ansonsten steht nichts Besonderes auf dem Plan. Ich glaube, ich werde morgen Nachmittag die dritte Staffel von Vampire Diaries weiter schauen. Und ihr so?


EN: Once again I'm taking part in ninjassieben coffee club. Every Saturday she asks us bloggers to post a picture of our favorite breakfast drink. Coffee, tea, orange juice or whatever takes your fancy. My cup is filled with tea ... but what you might not know is that I'm a new tea lover! Only a few weeks ago I found out that tea isn't as bad as I always thought haha. Actually I quite like it now. Every day at least one cup of tea, that's my resolution! :-)

Love
Sabrina

New domain: happiness-is-the-only-rule.de

Februar 21, 2014 1 Comments A+ a-

Früher oder später werden wir alle erwachsen. So auch mein Blog! Denn er ist jetzt alt genug, dass er ohne .blogspot Anhängsel die Welt entdecken darf (und die Welt darf ihn entdecken). Falls ihr euch nun fragt, was ich hier für einen Blödsinn schreibe, hier kommt die Auflösung. :P Gestern Abend ist mein Blog umgezogen und läuft seitdem unter einer eigenen Domain: 


Ich freue mich wie ein Schneekönig, denn die Registrierung meiner Domain via 1&1 hat ganz flott und reibungslos geklappt. Auch der Umzug ging total unkompliziert vonstatten. Hierbei bin ich der wahnsinnig tollen Anleitung von life sounds real gefolgt. Falls jemandem von euch demnächst auch ein URL-Umzug bevorsteht, dem kann ich dieses Tutorial wirklich nur ans Herz legen.

Übrigens habe ich mir lange überlegt, ob ich eine kürzere Domain wählen soll. Denn zugegebener Maßen lässt sich www.happiness-is-the-only-rule.de nicht sooo leicht einprägen. Aber dies ist nun mal mein Blog-Titel und diesen zu ändern, hat sich irgendwie falsch angefühlt. Eine Alternative wäre eventuell gewesen, eine kurze URL zu wählen, die den Begriff Happiness in irgend einer Form beinhaltet. Also sowas wie happi-ness.de oder happinezz.de oder so. Aber hier waren meine favorisierten Domains nicht mehr verfügbar. Also bin ich am Ende doch wieder bei www.happiness-is-the-only-rule.de gelandet. Und im Endeffekt bin ich auch super HAPPY damit - selbstredend bei dem Blog-Titel. ;-)

Und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, habe ich mich in dieser Woche auch gleich um eine Gewerbeanmeldung gekümmert. Nun darf ich also ganz hoch offiziell auch Geld verdienen mit meinem Schätzchen. Nicht, dass das im Vordergrund steht - als ich mit dem Bloggen angefangen habe, wusste ich ehrlich gesagt nicht mal, dass das möglich ist. Aber wenn sich mal eine Kooperation ergibt, die zu mir und meinem Blog passt, dann möchte ich sie eben auch nicht absagen müssen, nur weil die Formalien nicht geklärt sind. Also habe ich mich erst im www schlau gemacht (danke an dieser Stelle an Vita für ihren Erfahrungs-Bericht und für's Fragen beantworten) und bin dann gestern kurzerhand ins Gewerbeamt gehuscht. Mein Besuch dort hat übrigens keine 20 Minuten gedauert und wurde wohlgemerkt in der Mittagspause erledigt. So einen schnellen und unkomplizierten Amts-Besuch habe ich wirklich noch nie erlebt.^^

Ich freue mich wie ein Schnitzel, weil ich innerhalb einer Woche gleich zwei große Punkte von meiner Blogger ToDo Liste streichen konnte, die ich mir schon länger auf den Plan geschrieben hatte. So starte ich nun also frohen Mutes ins Wochenende. :-)

Habt ihr mit eurem Domain-Umzug und eurer Gewerbe-Anmeldung auch so positive Erfahrungen gemacht? Oder denkt ihr vielleicht aktuell über diese Schritte nach?

Love
Sabrina

Maniac Monday Vol. 4: Winter Smoothies

Februar 17, 2014 15 Comments A+ a-

Während die Sonne charmant mit uns flirtet und uns langsam auf den Frühling einstimmt, müssen Joghurt, Smoothie & Co. im Kühlfach des örtlichen Supermarktes frieren. Das muss nicht sein, hat sich jemand gedacht und diesen süßen Marketing-Gag kreiert. Pudelmützen für die schlotternden Smoothie-Fläschchen. Schöne Idee, gefällt mir gut. Werbung, die Spaß macht. Mehr davon und weniger "Geiz ist geil" bitte. :-)


EN: Look what I've seen at a local groceries store a few days ago. Isn't this the cutest thing you've ever seen? Smoothies with hats! Chapeau to the person who came up with this promotion idea - genius! :-)

Love
Sabrina

Valentine's Day

Februar 14, 2014 11 Comments A+ a-

Heute mache ich es kurz, denn der Abend gehört mir und meinem Liebsten. Als ich von der Arbeit nach Hause kam, warteten ein Meter große rote Rosen und fast genauso große Lilien auf mich, in denen sich ein Ring versteckt hatte. Dazu eine Flasche Prosecco und selbst gekochtes Essen von meinem Schatzi. Ich wünsche euch allen einen schönen Valentinstag! :-) 



EN: Today I got everything a girl can dream of: red roses, colorful lilies, a ring, prosecco and a yummi dinner. Yep, my boyfriend is awesome. :-) I'm wishing you all a happy Valentine's day!

Piglet: "How do you spell love?"
Pooh: "You don't spell it, you feel it."

Love
Sabrina

Living: DaWanda Wohnparade

Februar 13, 2014 7 Comments A+ a-

Seit 1,5 Jahren wohnen mein Liebster und ich nun in unserer gemeinsamen Wohnung. Jeden Tag denke ich auf's Neue, wie schön wir es hier haben. Nicht nur die Lage ist ideal - zum Nord-Ostsee-Kanal und zur Kieler Förde sind es bloß drei Minuten zu Fuß und die Kieler Innenstadt ist bloß 15 Minuten mit dem Auto entfernt - ich fühle mich auch in unseren vier Wänden pudelwohl. Das liegt nicht zuletzt daran, dass wir uns recht viel Zeit gelassen haben mit dem Einrichten und dem Dekorieren. Wir haben bewusst nicht gleich die erstbesten Möbel gekauft, sondern haben gewartet, bis wir die richtigen Möbelstücke gefunden haben. Vorhin bin ich bei Sonja von wert-voll auf die DaWanda Wohnparade aufmerksam geworden. Grund genug, euch mal ein paar Wohn-Impressionen zu zeigen. DaWanda stellt Fragen, ich antworte. :-)

1. Was ist Deine Lieblingsecke in Deinem zu Hause und warum?

Ganz klar, unser Sofa! Hier wird abends entspannt, gekuschelt, die Lieblingsserie geschaut und ein Blick auf unsere Planzenpracht auf der Fensterbank geworfen. Aktuell blühen unsere Orchideen wie verrückt und hier und da haben sich auch ein paar Blumenzwiebeln dazu gesellt.


2. Was hast du in Deiner Wohnung selbst gemacht? (Sei es tapeziert, ein Möbelstück gebaut oder verändert oder Wohndeko selbst hergestellt.)

Dieses alte Kassetten-Regal habe ich vor ein paar Jahren mal meinem Papa abgeschwatzt. Im letzten Sommer habe ich es dann weiß angemalt und es zum Deko- und Klimbim-Regal umfunktioniert. Allerlei Mädchenkram findet hier seinen Platz. Ein Regal nur für mich, wo der Mann nichts zu sagen hat.



3. Was begegnet einem zuerst, wenn man Deine Wohnung betritt?

Ich bin ein Küsten-Mädchen und liebe das Meer. Ganz klar, dass deshalb auch das eine oder andere maritime Accessoire seinen Platz in unserer Wohnung gefunden hat. Dieses Beach House Schild hängt im Eingangsbereich.


4. Auf welchen Einrichtungsgegenstand in Deiner Wohnung bist du besonders stolz?

Ich liebe Musik, sammle Platten sowie CDs und gehe für mein Leben gern auf Konzerte. Schon immer habe ich von einem schönen Plätzchen geträumt, an dem ich meine musikalischen Lieblinge aufbewahren kann. Vor ca. einem halben Jahr habe ich dann diese Regal-Lösung hier gefunden - ich nenne sie liebevoll Schrein - die einen kleinen Teil meiner Musiksammlung zeigt. Wem das Motiv bekannt vorkommt, der hat wahrscheinlich vor ein paar Wochen schon diesen Artikel hier gelesen.


Wer bei der Wohnparade mitmachen möchte, hat noch bis zum 28.02.14 Zeit. Also husch, husch. Hinterlasst mir gerne einen Kommentar, wenn ihr daran teilnehmt - eure liebsten Wohn- und Einrichtungsstücke interessieren mich brennend. :-)

EN: DaWanda is asking us bloggers to share some pictures of our home sweet home. My favorite place in our apartment is - of course - our sofa! Not only to cuddle with my bf and to watch my favorite TV series, but also to have an eye on our blooming orchids and other flowers. Yep, I'm a plant lover, just can't get enough of my green friends. :-) A couple of years ago my dad wanted to get rid of a board that was originally made for cassettes - I took it thankfully! Last year I painted it white (shabby chic) and since then it's my personal board for all kinds of girly stuff ... ferries, angels, cupcakes. Hah! :-) The beach house sign is the first thing you see when you enter our apartment. I love salt water, beaches, dunes and everything related to the sea. :-) What you see on the last pictures is my so-called music shrine - my favorite CDs and vinyl.

Love
Sabrina

Life is too short to wear boring clothes [Styleress] + Give-Away

Februar 08, 2014 17 Comments A+ a-

Vor kurzem habe ich euch über meine Favorites in January berichtet. Nach all dem Geschenke für andere kaufen in der Vorweihnachtszeit - was ich wirklich sehr genossen habe - wollte ich einfach nur mal an mich selbst denken und mir eine Freude machen. Und genau das habe ich getan! Nach ein wenig Hin- und Herüberlegen habe ich mich für die gemusterte Fake-Lederhandtasche von Styleress entschieden, die nicht nur hübsch aussieht, sondern auch in meinem Budget lag. Super glücklich bin ich außerdem über meine neue Key Chain mit eingearbeiteter Uhr, die ich ebenfalls in dem Online-Shop gefunden habe.

Ich habe lange überlegt, ob ich ein Outfit-Post mit meinen neuen Schätzchen machen soll. Einige von euch haben vielleicht schon bemerkt, dass es Outfit-Posts nicht zu häufig auf meinem Blog gibt. Ich fühle mich beim Posieren vor der Kamera einfach nicht so richtig wohl - hinter der Kamera, das scheint mein Terrain zu sein. Weil ich es aber irgendwie auch doof fand, die Tasche und Kette nur einzeln zu zeigen, habe ich mich schließlich dazu durch gerungen und meinem Freund die Kamera in die Hand gedrückt. Aus 15-20 Bildern habe ich schlussendlich nur eines als halbwegs okay empfunden. Naja, eins ist besser als keins. :P Achja, und der Nebeleffekt ist auch meinem Freund zu verdanken, der beim Fotos schießen gerade eine Zigarette geraucht hat - nach zweieinhalb Jahren konnte ich ihm die ollen Kippen immer noch nicht abgewöhnen.^^

Coat - unknown (flea market)
Shirt - H&M
Skirt - H&M (flea market)
Boots - Deichmann
Handbag - Styleress
Key Chain - Styleress

Zwei Nahaufnahmen gibt es aber trotzdem noch. Die Key Chain hat es mir wirklich angetan, denn die Uhr funktioniert tatsächlich - man muss sie einfach nur aufziehen. Außerdem stehe ich aktuell total auf Accessoires im Vintage Stil. Glänzender Goldschmuck ist eigentlich nicht so meins, aber wenn das Gold auf Alt gemacht ist, finde ich es ganz stilvoll. Und in die Tasche bin ich nach wie vor verliebt! Sie sieht in natura noch besser aus als auf den Fotos und ist die ideale Ausgeh-Tasche. Geldbörse, Smartphone und ein bis zwei Kosmetik-Utensilien passen perfekt rein.



Was mich total überrascht hat, war dieses Paar Ohrclips, das Styleress gratis meinem Paket beigelegt hat! Ich meine, wie toll ist das denn bitteschön?! :-) Und weil ich finde, dass auch ihr was von meiner neuen Shop-Entdeckung haben sollt, habe ich mir gedacht, ich verlose die Ohrclips einfach unter meinen Lesern. Also, so geht's:

Sei Leser meines Blogs via GFC oder Bloglovin und hinterlasse mir einen Kommentar mit deiner eMail-Adresse, wenn du die Ohrclips gewinnen möchtest. Das Give-Away läuft eine Woche bis 16.02.14 um 24 Uhr. Der Gewinner wird durch Zufall ermittelt und per eMail von mir benachrichtigt. Teilnehmen dürfen alle mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Wenn du unter 18 Jahren bist, benötigst du das Einverständnis deiner Eltern.


EN: Maybe you remember my 'Favorites in January' Post. Now guess what ...? I did it! I bought my favorite item: the super cute fake leather handbag that I found at the online store Styleress. While browsing through the shop I fell in love with a vintage key chain that also contains a clock. Genius! :-)

Love
Sabrina

Blog Dictionary [Fashion & Beauty]

Februar 04, 2014 8 Comments A+ a-

Auf der Suche nach neuen und schönen Blogs bin ich auf Rock Your Style aufmerksam geworden. Auf dem Blog von Olivia, der sich vor allem mit ausgefallenen und kreativen Augen Make-Up's beschäftigt, habe ich etwas gefunden, von dem ich bis eben nicht mal wusste, dass ich es gesucht habe: ein Blog Dictionary! Als ich anfing, mich auf Blogs herum zu treiben und mich schlussendlich dafür entschied, selbst einen Blog zu starten, waren Begriffe wie LE, Swatch und AMU das reinste Kauderwelsch für mich. Mit der Zeit habe ich die eine oder andere Erläuterung gelesen oder konnte mir die Bedeutung selbst halbwegs zusammenreimen. Aber so eine Ansammlung von "Blog-Übersetzungen" ist doch etwas wirklich Feines. :-)


Hier meine Top 10:

AMU = Augen Make-Up
EOTD: Eye of the day (englisches Pendant zu AMU)
FOTD: Face of the day: ein Foto eures gesamten Gesichts bzw. Make-Ups
Finish: Bezeichnet den Farbeffekt eines Produktes: matt, schimmernd, glitzernd, seidig etc.
OOTD: Outfit of the day: ein Foto eures gesamten Tages-Outfits
NOTD: Nails of the Day: ein Foto eures gesamten Nagel-Stylings
LE: Limited Edition: zeitlich begrenzt erhältliche Produkte
Swatch: Tragebilder von Produkten auf dem Handrücken, um einen ersten Eindruck der Produkte zu vermitteln
Haul: Im Deutschen ungefähr: Raubzug, der letzte Einkauf wird präsentiert
Dupe: Produkte, die sich so ähnlich sind, dass sie kaum zu unterscheiden sind

Das ganze Sammelsurium findet ihr hier: Rock Your Style's Blog Dictionary

Hah! Also mein Blogger-Beauty-Wissen ist nun mindestens um das Doppelte gewachsen. Wenn das mal nichts ist. Danke an Olivia an dieser Stelle! :-)

Liebe Grüße
Eure Sabrina