Always take the scenic Route [Sylt]

Mai 04, 2017 2 Comments A+ a-


Erinnert ihr euch an dieses wahnsinnig schöne Wochenende Anfang April, das uns schon einen kleinen Vorgeschmack auf den Sommer gegeben hat? An genau jenem Wochenende - genauer gesagt am Freitag - bekam ich von meinem besten Freund eine WhatsApp Nachricht mit den zwei Worten: Sylt? Sonntag??


Da musste ich gar nicht lange überlegen und habe sofort mit einem freudigen JAAAA geantwortet. Es gab nämlich mal eine Zeit, da sind wir jedes Jahr mindestens einmal gemeinsam nach Sylt gefahren. Das war quasi unsere kleine Freundschafts-Tradition. Doch in den letzten zwei Jahren hat es irgendwie nie so richtig geklappt. Warum auch immer. Also war klar, dass wir nach Sylt MÜSSEN. An diesem einen Sonntag im April. Für einen Tag. Morgens hin und abends zurück. Sechs Stunden Zug fahren für fünf Stunden Insel-Aufenthalt. Gesagt, getan!


Normalerweise bin ich ja nicht so der Fan von langen Zugfahrten. Aber wenn man von Kiel nach Sylt fährt, dann ist das eine Zugfahrt getreu dem Motto: Der Weg ist das Ziel. Es geht nämlich über die schwindelerregende Rendsburger Hochbrücke, durch die weite friesische Marsch und schließlich über den Hindenburgdamm - wo man links und rechts von Wasser umgeben ist - auf die Insel Sylt. Eine schönere Zugfahrt habe ich bisher nur im Schwarzwald erlebt, als sich der Zug durch eine traumhafte Landschaft den Berg hinauf geschoben hat. Ach, die Zugfahrt nach Sylt ist immer wieder ein kleines Erlebnis. Einfach herrlich!



Als wir dann endlich in Westerland auf Sylt angekommen sind, ging's direkt weiter mit dem Bus. Denn wenn wir auf Sylt sind, dann steht für uns der Besuch ganz im Zeichen der Natur. Dünen und das Meer! Das ist alles, was wir brauchen. Lange Spaziergänge, lange Gespräche ... und natürlich vieeeel Gelächter. Denn ein Besuch auf Sylt bringt immer Spaß! Zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter. 


Mit dem Bus ging es ca. 30 Minuten Richtung Norden. Dann sind wir ausgestiegen: Und zwar irgendwo im Nirgendwo! Sylt hat unglaublich weite Dünenlandschaften, in die ich mich bei meinem ersten Sylt-Besuch direkt verliebt habe. Man verlässt die Straße, geht ein paar Minuten querfeldein und plötzlich ist sie da ... diese unbeschreibliche Ruhe. Als wäre man an einem weit entfernten Ort, wo keine Menschenseele lebt. Am Liebsten würde ich einfach tagelang nur durch Sylts Dünen laufen.


Man läuft ... und läuft ... und läuft ... und plötzlich hört man das Rauschen des Meeres. Dann läuft man noch ein bisschen weiter ... und mit einem Mal ist sie da, die Nordsee! Sylt hat einen wunderschönen weißen Sandstrand, der zum Muscheln sammeln einlädt. Auf der einen Seite sind Sylts Strände zwar immer gut besucht. Doch auf der anderen Seite sind Sylts Strände auch so lang und breit, dass sie nie überlaufen sind. Viel Platz für viele Menschen!




So sehr wir die Natur, den Strand und die Dünen auch lieben ... irgendwann hat uns der Hunger dann doch zurück in "die Zivilisation" getrieben. Wenn es ums Essen geht, lassen wir ganz die Touris raushängen. Denn es ging zu Gosch! Also wieder rein in den Bus und ab nach List, ganz im Norden von Sylt. Dort haben wir ordentlich gegoscht! Für mich gab's Krabbenbrötchen und für meinen besten Freund einen bunten Fisch-Teller. Yummi!



Nach dem Essen waren wir wieder frisch gestärkt und sind spontan noch weiter in den Norden gefahren, zum Sylter Ellenbogen. Immer weiter in den Norden - das wurde langsam aber sicher unser Motto an dem Tag. Am Sylter Ellenbogen steht übrigens die nördlichste Wetterstation Deutschlands. Warum ich das weiß und wieso wir da waren? Weil mein bester Kumpi ein begeisterter Wetter-Fanatiker ist. Die einen gucken sich Leuchttürme an ... tja und wir ... Wetterstationen. :D



Zu Guter letzt hatten wir noch etwas Zeit für einen weiteren kurzen Strandbesuch. Dass das daran lag, dass wir unseren Bus und somit unseren Zug verpasst hatten, möchte ich an dieser Stelle lieber nicht erwähnen. Oh, Moment ... oooops. :D Egal, denn was wäre ein Reisetag ohne kleine chaotische Plan-Änderungen? Genau: laaaangweilig.^^ Und immerhin haben wir dadurch noch die schöne Abendstimmung am Strand mitbekommen, die wir sonst nur vom Zug aus hätten miterleben können. Ein perfekter Abschluss eines perfekten Tages! :-)



Seid ihr schonmal auf Sylt gewesen? Was gefällt euch am Besten an der Nordsee-Insel?

Liebe Grüße
Eure Sabrina

2 Kommentare

Write Kommentare
4. Mai 2017 um 20:50 delete

Ich war bisher erst einmal auf Sylt, obwohl ich auch nicht weit davon entfernt wohne. Das war damals in der 4. Klasse, wir waren auf der unteren Seite - gefiel mir dort sehr gut :)

LG von schneegloeckchen21.blogspot.de

Reply
avatar
4. Mai 2017 um 22:53 delete

Da hast du das Wetter echt gut abgepasst. Auf Sylt war ich noch nie aber wenn ich die Bilder so sehe, finde ich es da jetzt schon toll. ♥

Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

Reply
avatar