I'll be back again ...


Vielleicht habt ihr es ja schon gemerkt: Auf meinem Blog ist es in letzter Zeit immer ruhiger geworden. Es war ein schleichender Prozess ... das Bloggen wurde in den letzten Wochen und sogar Monaten immer mehr zu einer kleinen Bürde. Der Spaß am Bloggen wurde weniger - das Gefühl, bloggen zu "müssen", jedoch immer größer. So kann es einfach nicht weiter gehen. Und genau deswegen habe ich mich dazu entschlossen, eine kreative Blog-Pause einzulegen. 

Als ich den Blog vor nunmehr vier Jahren ins Leben gerufen habe, war es ein Herzens-Projekt: der Blog sollte eine Plattform sein, auf der ich meine Liebe für's Schreiben und Fotos machen in die Tat umsetzen konnte. Und genau das war es zu Anfang eben auch - ein Hobby, das ich gerne ausgeübt habe. Durch meinen eigenen Blog habe ich viele andere tolle Blogs gefunden, die ich noch heute gerne lese. Ich habe schöne (virtuelle) Blogger-Bekanntschaften gemacht. Ich habe meine Fotografie-Fertigkeiten verbessern können. Ich durfte viele, interessante Produkte testen und vorstellen. Ich habe mich getraut, mich selbst vor die Kamera zu stellen, um MakeUp- oder Outfit-Posts zu machen. Und ich habe vieles über Social Media, Influencer Marketing, Blog-Design und auch ein bisschen über CSS und HTML gelernt. Über alle diese Dinge freue ich mich und bin noch heute froh, dass ich damals aus einer Laune heraus mit dem Bloggen angefangen habe! :-)


Dennoch befinde ich mich gerade in einem kleinen "Blogger-Loch", aus dem ich irgendwie nicht so richtig heraus komme. Schon seit ein paar Monaten denke ich mir: Die Lust am "echten & leidenschaftlichen Bloggen" kommt bestimmt bald wieder. Abwarten und Tee trinken. ABER: So war es bisher leider nicht. Wie gesagt war das Bloggen in letzter Zeit eher ein Pflicht-Programm für mich. Und da ich gerne und unbedingt wieder die gleiche Lust aufs Bloggen verspüren möchte, wie es ganz zu Anfang der Fall war, habe ich mich entschlossen, mir einfach mal eine kleine Blog-Pause zu gönnen. Daher werde ich den Sommer über (wenn man es denn Sommer nennen kann) die Finger vom Blog lassen und mich auf andere Dinge konzentrieren. Einfach mal den Kopf frei kriegen und nicht ans Bloggen denken ... bis ich hoffentlich an einem Punkt ankomme, an dem mir das Bloggen fehlen wird. Dann werde ich bestimmt wieder mit neuer Motivation und neuen Ideen zurück sein. Bis dahin habt alle eine schöne Zeit! Meinen liebsten Blogger-Kolleginnen (ihr wisst, wer ihr seid) werde ich vor allem auf Instagram folgen, so dass ich immer up to date bin, war ihr Schönes macht, wo ihr euch so rum treibt und was eure neusten Beauty-Tipps sind. =)

To be continued ...

Liebe Grüße
Eure Sabrina

Hand-Lettering - Schöne Schriften, Schritt für Schritt


Schon immer habe ich Menschen bewundert, die in wunderbarer Schönschrift Einladungskarten oder Glückwunschkarten schreiben können. Oder die Mitarbeiter eines Cafés, die auf kreative Weise mit Kreide die Spezialitäten des Hauses an einer Tafel anpreisen. Schön schreiben kann zwar im Prinzip jeder, der sich ein wenig Mühe gibt. Doch beim echten Hand-Lettering kommt es gar nicht aufs Schreiben drauf an - sondern aufs Zeichnen!


Always take the scenic Route [Sylt]


Erinnert ihr euch an dieses wahnsinnig schöne Wochenende Anfang April, das uns schon einen kleinen Vorgeschmack auf den Sommer gegeben hat? An genau jenem Wochenende - genauer gesagt am Freitag - bekam ich von meinem besten Freund eine WhatsApp Nachricht mit den zwei Worten: Sylt? Sonntag??


Mein Herz schlägt für Dänemark [Travel Guides]


Ich bin ja ein bekennender Dänemark-Fan ... und seitdem ich blogge, habe ich euch stets an meinen Dänemark-Urlauben teilhaben lassen. Bereits in meinen Kindheitstagen habe ich fast jede Sommerferien in Dänemark verbracht. Mit meinen Eltern war ich damals an diversen Orten an der Nordseeküste unterwegs. Am besten erinnere ich mich beispielsweise an Henne, Bork Havn, Blokhus oder Skagen (ganz im Norden, wo die Nord- und Ostsee wortwörtlich aufeinander prallen). Nach ein paar Jahren Abstinenz sind mein Freund und ich seit 2013 jedes Jahr wieder mindestens einmal in Dänemark gewesen - und zwar immer auf der Nordsee-Insel Rømø. Unsere Neugierde und Entdeckungs-Lust hat uns jedoch auch immer wieder aufs Festland getrieben, wo wir Tagesausflüge in viele schöne Gegenden Dänemarks unternommen haben. Unter anderem konnten wir schon Tønder, Møgeltønder, Trøjborg, Esbjerg, Blåvand und Ribe von unserer Dänemark Must-See Liste streichen. Doch das kleine Dänemark ist viel größer und vielseitiger als man vielleicht auf den ersten Blick denkt - deswegen wird unser nördlichstes Nachbarland auch nie langweilig und wir kehren jedes Jahr mit Bestimmtheit zurück, um die Schönheit Dänemarks wieder und wieder zu erleben. Bei der Reiseplanung helfen werden uns zukünftig drei ganz besondere Reiseführer, die den schönen und vielversprechenden Namen 'Mein Herz schlägt für Dänemark' tragen. 


Romantic MakeUp [Arabesque]


Im Moment stehen bei mir alle Zeichen auf Frühling. Ich kaufe ungefähr jeden zweiten Tag frische Blumen, habe einen dreitägigen (!!) Frühjahrsputz hingelegt, bin wieder viel mehr draußen unterwegs, habe haufenweise neue Frühlings-Mode geshoppt^^ und versuche mich vermehrt an zarten Frühlings-MakeUp's sowie süßen Frühlings-Frisuren. 


Today I woke up flawless: Camelina Haarpflege von L'Oreal [Botanicals]


Widerspenstig, unbezähmbar, der blanke Horror ... dies sind alles Eigenschaften, mit denen ich meine Haare an den meisten Tagen beschreiben würde. Klar gibt es auch mal Good Hair Days, aber bei mir sind es meistens leider doch eher Bad Hair Days. Denn ich habe recht langes und dickes Haar, das nur schwer kämmbar ist. Außerdem fettet mein Haaransatz schnell ... und wenn es der Haar-Gott mal wieder ganz böse mit mir meint, werde ich auch noch von Schuppen geplagt. Ihr merkt schon, worauf ich hinaus will: Meine Haare sind alles andere als flawless (oder zu Deutsch: makellos).


Queen of the Day & Midnight Queen


Guidoooooooo! Naa, habt ihr eine Ahnung, von welchem Guido hier die Rede ist? Ein kleiner Tipp: Es ist Samstagnachmittag, ich sitze gemütlich auf dem Sofa und zappe durch die Fernsehkanäle. Hängen bleibe ich bei dem wohl beliebtesten TV-Format von mir ... und halb Deutschland ... ehm, also der weiblichen Hälfte Deutschlands: Shopping Queen! Und natürlich ist die Rede von Modemacher und Sprücheklopfer Nummer Eins: Guido Maria Kretschmer!