You'll never forget your first trip to Berlin

November 18, 2016 8 Comments A+ a-


Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr, wann ich das erste Mal unsere Hauptstadt besucht habe. Vor neun oder zehn Jahren vielleicht. Aber an was ich mich noch ganz genau erinnern kann, ist das Gefühl, das ich hatte, als ich ganz allein Berlin unsicher gemacht habe. Die kleine Sabrina unterwegs in der großen Hauptstadt.^^ Ich bin von der Gedächtniskirche aus einfach losgelaufen. Quer durch den Tiergarten bis hin zum Reichstag und zum Brandenburger Tor. Zum Schluss habe ich mich in die Sightseeing-Buslinie 100 gesetzt und auf dem Rückweg zum Hotel das Schloss Bellevue und die Schwangere Auster an mir vorbei ziehen sehen. 


Fernsehturm | 'Oktoberfest' auf dem Alexanderplatz

Es war meine erste Reise, die ich ganz alleine unternommen habe. Ohne Eltern, ohne Partner, ohne Freunde. Damals fand ich Berlin wahnsinnig aufregend und fühlte mich, als könnte ich die ganze Welt umarmen vor Glück. Irgendwie dachte ich, das wäre nur ein Moment der Freunde. Quasi eine Art Reise-Adrenalin-Schub, den man nur verspürt, wenn man eine fremde Stadt zum aller ersten Mal besucht. Aber heute weiß ich, dass es nicht so ist. Denn Berlin verzaubert mich jedes Mal wieder aufs Neue. 

Seit 2009 war ich jedes Jahr mindestens einmal in Berlin. In diesem Jahr hat es mich schon zweimal in die Hauptstadt verschlagen ... und ein drittes Mal wird noch folgen. Aber seit damals hat sich nichts geändert: Immer wieder freue ich mich auf Berlin wie ein kleines Kind, das sich auf Weihnachten freut. Immer wieder bekomme ich leichtes Herzklopfen, wenn sich der Zug dem Berliner Hauptbahnhof nähert. Immer wieder fühle ich mich in Berlin wie eine kleine Abenteurerin im Großstadt-Dschungel. Immer wieder versetzt Berlin mich in Euphorie und immer wieder hält Berlin neue schöne Überraschungen für mich bereit. So war es auch im Oktober, als eine Freundin und ich das lange Wochenende zum Tag der Deutschen Einheit für einen City-Trip in die Hauptstadt genutzt haben ...


Gendarmenmarkt | Berliner Dom


Hackesche Höfe


Street Art

Tag 1:

Am Freitag sind wir direkt nach der Arbeit in den Zug gestiegen und Richtung Berlin gedüst. Einen geplanten Zwischenstopp haben wir in Hamburg eingelegt, wo wir uns ein kleines Abendessen gegönnt haben. Da wir erst gegen 21 Uhr in Berlin angekommen sind und dann ja noch unser Hotel ausfindig machen mussten, haben wir den Abend gemütlich im Zimmer ausklingen lassen.

Deshalb geht meine Zählung (Tag 1) auch erst am Samstag los. Diesen Tag haben wir natürlich komplett ausgenutzt - mit Sightseeing, Shopping, lecker Essen und gaaaanz viel Mädchen-Gequatsche und Mädchen-Gegackere. :D Wir sind einfach mit der Bahn bis zur Friedrichstraße gefahren und nach Lust und Laune losgelaufen. Als erstes haben wir einen Ritter Sport Laden entdeckt - das war schonmal ein kleines Highlight. Leideeer gab es da noch nicht die Einhorn-Schokoladen Special Edition. Argh, habt ihr davon gehört?! Ich hätte so gerne eine quietschig rosa Einhorn-Schokolade. :D Nachdem unsere anfängliche Shopping- und Schoki-Sucht gestillt war, sind wir (leider im Regen) weiter zum Gendarmenmarkt und zum Berliner Dom gestapft. Von dort aus ging es dann direkt weiter zu den Hackeschen Höfen, wo wir wirklich in so ziemlich jedem kleinen Geschäft drin waren und gefühlte zwei Stunden allein in den Höfen verbracht haben. Schwupps, war auch schon der Nachmittag angebrochen. Nachdem wir uns in einem Café eine süße Stärkung gegönnt haben, ging es erstmal zurück zum Hotel. Erstens, um unsere Füße zu entspannen. Und zweitens, um eine Art Mädchen-Pyjama-Party zu veranstalten (nur, dass es eben mitten am Tag war und dass wir keine Pyjamas an hatten^^). Im Grunde genommen bestand unser Mädchen-Programm daraus, uns gegenseitig Flash Tattoos und Nagelsticker aufzukleben. :D Aufgestylt ging es dann am frühen Abend zum Alexanderplatz, wo wir den Tag bei einem gemütlichen Essen und dem einen oder anderen Cocktail haben ausklingen lassen.


Technikmuseum


Cosplayer auf der Maker Faire


Kuriose Gefährte auf der Maker Faire


Witzige Gegend zwischen Köpenicker Straße und Spree, nahe des Zalando Outlets (das leider geschlossen hatte, weil wir an einem Sonntag dort waren, argh!)


Witzige Gegend zwischen Köpenicker Straße und Spree


Witzige Gegend zwischen Köpenicker Straße und Spree


Stadt Land Food Festival in Kreuzburg | Food Truck Festival in Pankow

Tag 2:

Am zweiten Tag unseres Berlin-Aufenthaltes, also am Sonntag, haben wir uns ein ganz besonderes Event herausgesucht, das wir besucht haben - die Messe Maker Faire! Was wir erwartet haben: Viele Do-It-Yourself Stände mit Gelegenheiten zum Nähen, Häkeln, Stricken, Batiken, Schmuck herstellen, Arbeiten mit Farbe und Pinsel, Cupcakes dekorieren, Bastelkram ... kurz gesagt: Mädchen-Tüdel-Kram. Was uns in Wirklichkeit erwartet hat: Do-It-Yourself Stände mit Gelegenheiten zum Löten, Schweißen, Gravieren und viele andere Arbeiten mit Holz oder Metall, die ich nicht mal genau benennen kann. Kurz gesagt: Jungs-Kram. :D Haha wir hatten trotzdem unseren Spaß, denn immerhin sind wir auf kuriose Gestalten wie Cosplayer oder R2D2 gestoßen. Eine Reihe mit "Mädchen-Ständen" gab es dann tatsächlich auch. Allerdings war unser Rundgang über die Messe viel schneller vorbei als wir geplant hatten. 

Dadurch hatten wir noch den ganzen Nachmittag Zeit und haben spontan gegoogelt, welche Events an den Tag noch in Berlin stattfanden. Zum Glück finden in Berlin pro Tag ungefähr 50 Veranstaltungen statt! Also mussten wir gar nicht lange suchen und haben ein Food Truck Festival in Pankow gefunden, zu dem wir kurzerhand gefahren sind. Bei bestem Wetter fanden wir uns in einem schönen, gemütlichen Innenhof direkt bei der KulturBrauerei wieder, wo sich ein Food Truck neben dem anderen reihte. Und einer war verheißungsvoller als der andere! Wir haben uns schließlich für Gnocchi mit grünem Pesto entschieden und dazu noch eine erfrischende Birnen-Limonade getrunken. Yum! 

Tjaaaa ... und dann hatten wir immer noch Zeit übrig, denn es war gerade mal der Nachmittag angebrochen. Also wieder ran ans Handy und unseren persönlichen Event-Manager Google befragt, was an dem Tag sonst noch so in Berlin los war. Aha! Ein Street Food Festival! Warum eigentlich nicht? Wir waren sowieso gerade im Essens-Modus. :D Also wieder rein in die Bahn und ab zum Stadt Land Food Festival in Kreuzburg. In und um die Markthalle 9 waren UNENDLICH viele Stände aufgebaut. Ganz im Ernst! Als wir ankamen, dachten wir, das Food Festival schlängelt sich eine Straße runter und gut ist. Aber weit gefehlt. In jeder Seitenstraße, in die wir eingebogen sind, waren mehr und mehr und mehr Essens-Stände. Die Auswahl war riesig! Noch dazu war das Wetter mittlerweile wirklich frühsommerlich warm (im Gegensatz zum Regentag davor), die Leute waren super nett und die Atmosphäre einfach nur herrlich. Wir haben uns von Stand zu Stand geschlemmt: Es gab entzückende Mini-Cupcakes, deutschen Baumkuchen, ungarischen Baumkuchen (soooo lecker!!), Lakritze und Focaccia. Okay, unser Schwerpunkt lag eindeutig auf Süßkram. Aber hey, wir hatten Urlaub! :D

Tipp: An dieser Stelle möchte ich jedem, der nach Berlin fährt und die typischen Sehenswürdigkeiten schon oft genug gesehen hat, wärmstens empfehlen, einfach mal ein solches Straßen-Festival zu besuchen. Wir hatten das Gefühl, endlich mal das wahre Berlin kennen zu lernen. Es hat einen riesen Spaß gemacht und wir haben so viele schöne Dinge gesehen - und gegessen.^^



Tag 3:

Am dritten und letzten Tag (Montag, Tag der Deutschen Einheit) hatten wir noch etwas Zeit, bevor uns der Zug gegen Mittag wieder nach Hause bringen würde. Diese Stunden haben wir nochmal für ein typisches Sightseeing-Programm genutzt, denn wir waren in der Gegend rund um den Reichstag und das Brandenburger Tor unterwegs. Wir hatten wieder richtig Glück mit dem Wetter, denn die Sonne hat nochmal eine Schippe oben drauf gelegt und uns einen richtig schönen Tag beschert. Mir kam es übrigens sogar so vor, als wäre der Sommer zurück gekehrt - weshalb ich auch fröhlich und munter im T-Shirt durch die Gegend gelaufen bin. Tja, später habe ich fest gestellt, dass meine eingebildete Sommer-Rückkehr eher an der Grippe lag, die mich zwei Tage später heimsuchte.^^ Naja, zum Glück habe ich es im Urlaub geschafft, gesund zu bleiben. =)

Fazit: Es war ein ganz wunderbares Wochenende mit einer lieben Freundin und einem ausgewogenen Mix aus Sightseeing, Shopping, Geschlemme und Mädchen-Kram. Schöööön!  

Seid ihr schonmal in Berlin gewesen? Könnt ihr auch nie genug von unserer Hauptstadt bekommen?

Liebe Grüße
Eure Sabrina

8 Kommentare

Write Kommentare
18. November 2016 um 21:39 delete

Solche Wochenenden sind wunderschön, habe da sehr viele in Berlin hinter mir. Überaupt liebe ich die Stadt, ich verbringe viel Zeit dort. Berlin hat viel zu bieten und ist sehr abwechslungsreich, was ich total mag. :)

Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

Reply
avatar
Christine
AUTHOR
19. November 2016 um 10:01 delete

Ich muss wirklich noch mal nach Berlin. Ich habe damals echt Pech mit dem Wetter gehabt und so ein bisschen verregnet Dauerregen (haha, wie tiefgründig) einem den Eindruck von einer Stadt dann ja doch...

Reply
avatar
Lisa Rosé
AUTHOR
21. November 2016 um 05:23 delete

Sehr schöne Eindrücke! Ich war das erste Mal letztes Jahr in Berlin und bin dieses Jahr gleich nochmal für 4 Tage hingefahren. Berlin ist einfach so eine schöne und aufregende Stadt. :) Dort kann man einfach immer was neues entdecken.
Liebe Grüße Lisa♥
lisaslovelyworld

Seit kurzem habe ich auch Facebook. Ich würde mich sehr freuen wenn du vorbei schaust.♥

Reply
avatar
Jimena
AUTHOR
21. November 2016 um 07:25 delete

Ich finde Berlin auch so wahnsinnig faszinierend und toll, mich verschlägt es auch immer wieder in diese tolle Stadt!

Liebe Grüße
Jimena von littlethingcalledlove.de

Reply
avatar
Amely Rose
AUTHOR
21. November 2016 um 14:02 delete

Hallo Maus danke dir <3
ja der Teppich ist wirklich ein traum, ich wollte eigentlich einen aus bunten Bommeln haben,
aber die Steinoptik hat mich einfch umgehauen. So schön :D

NICHT VERPASSEN - gewinn 2 Kosmetik Adventskalender im Wert von ca. 100 Euro HIER

Reply
avatar
21. November 2016 um 16:38 delete

Oh, ich liebe Berlin! :) Sieht nach einer tollen Zeit aus :)
Hab noch ne tolle Woche,
Walli und Kathi von www.everyonestarling.com

Reply
avatar
Jana
AUTHOR
22. November 2016 um 08:53 delete

Richtig schöne Eindrücke! :)
Ich bin tatsächlich wohl der einzige Mensch, der noch nie in Berlin war. Dabei wohnt eine sehr gute Freundin dort und ich nehme mir schon seit Jahren vor, endlich mal für ein paar Tage dorthin zu fahren. Vielleicht schaffe ich es im nächsten Jahr mal :)

Liebe Grüße,
Jana von bezauberndenana.de

Reply
avatar
Lea Diamandis
AUTHOR
23. November 2016 um 00:56 delete

Super schöne Impressionen :)
Mein erster Trip nach Berlin war nur ein Tagestrip, an dem ich nicht viel gesehen habe. Über Silvester 2015/16 war ich noch einmal da und habe endlich mehr zu Gesicht bekommen, was sich auch gelohnt hat!
Liebst, Lea.

Reply
avatar