Spring: The season of new beginnings

März 07, 2014 4 Comments A+ a-

Wahrscheinlich genießt ihr genauso wie ich die zarten Sonnenstrahlen und lauscht verträumt dem Zwitschern der Vögel, oder? Und wahrscheinlich habt ihr nicht minder Angst als ich, dass uns der böse Winter wie üblich einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Ich sende täglich Stoßgebete gen Himmel, dass wir nicht wieder im April mit zentimeterhohem Schnee überrascht werden. Nur einmal möchte ich Ostern bei bestem Wetter und ohne Schneeschaufel in der Hand erleben. Ob dieser Wunsch in Erfüllung gehen wird? Wir werden's sehen ...

Um dem Frühling Mut zu machen, habe ich mir überlegt, meine Einstellung komplett auf Frühling umzustellen. Ich streiche das böse Wort "Winter" einfach aus meinem Kopf. Los geht's!

1. Frühjahrsputz
Angefangen wird mit einem ordentlichen Frühlingsputz! Die Wohnung wird vom Staub befreit, die Fenster werden geputzt und die Winterkleidung wird in die hinterste Ecke des Kleiderschrankes verbannt. Jawohl! Sneakers statt Stiefel, Jeansjacke statt Wintermantel.

2. Frühlingsfarben
In Sachen Mode greife ich mehr zu Blumen-Prints und zu fröhlichen Pastellfarben. Auch beim Nagellack werden dunkle Farben gegen helle Töne ausgetauscht. Dann werden noch Blumen ins Haar geflochten, fertig ist der ultimative Frühlings-Look!

3. Frühlingszwiebeln
Um auf die Bikini-Figur hinzuarbeiten, verpasse ich mir eine Frühlingszwiebel-Diät. Igitt! Gemeint sind natürlich Blumenzwiebeln. :-) Schon vor zwei, drei Wochen haben wir angefangen, unser Wohnzimmer mit Tulpen und Narzissen zu bevölkern. In kurzer Zeit werden wir unseren Balkon wieder hübsch herrichten und mit allerlei Blumen, Kräutern und Gemüse bepflanzen.

4. Frühlingsgefühle
Der Frühling ist die Jahreszeit für Verliebte! Also heißt es, sich den Partner zu schnappen und ihn auf ein romantisches Date zu entführen. Mein größter Traum wäre ein Picknick auf einer bunten Blumenwiese. Mal sehen, ob sich die Sonne genug anstrengt ...


1. Auch der Strand könnte einen Frühjahrsputz gebrauchen, nach diesem Frühjahrssturm (vor zwei Jahren^^)
2. Farbenfroh aufgebrezelt haben wir uns damals zur 80er Jahre Party. Den Nagellack würde ich im Frühjahr durchaus nochmal auftragen.
3. Blumenmarkt auf dem Rathausplatz
4. Unser Liebesbeweis befindet sich in Prag. :-)

EN: Spring arrived in Germany! We had the warmest winter ever, almost no snow at all. BUT ... I'm afraid of a bad surprise. What if winter comes back? In April?? At Easter?!? What a nightmare! To avoid this horror scenario I decided to put myself into a spring spirit. Here we go: 1. I'll clean our apartment and get rid of all my winter clothes. It's time for sneakers instead of boots. And I'll thankfully trade my winter coat for a nice jeans jacket. 2. My new favorite fashion colors are pastel colors: mint, rosé, bright yellow. And what do you think about flower prints? What I'll do next is I'll trade my dark winter nail polish for a pretty colorful nail polish. What am I gonna do with my hair? I'm thinking of braids and flowers here ... 3. For two or three weeks already our apartment is blooming! Tulips and Daffodils everywhere! Soon we'll decorate our balcony and start planting all kinds of flowers, herbs and vegetables. I can't wait! 4. Butterflies! I wanna feel butterflies in my tummy! That's why I'm gonna take my lovie out on a spring date. My dream date would be a picnic in a flower field ... hopefully spring will stay strong and kick winter in the butt! :-)

Love
Sabrina

4 Kommentare

Write Kommentare
7. März 2014 um 20:38 delete

Der Blumenmarkt ist ja hübsch. Ich habe mir auch shcon Frühblüher ins Haus geholt. ♥

hier geht’s zu meinem Blog ♥

Reply
avatar
7. März 2014 um 20:54 delete

Süß euer Herzchen, finde sowas sehr schön :)

Liebste Grüße
Sabine
www.zuckermischwerk.de

Reply
avatar
Akosua
AUTHOR
7. März 2014 um 21:24 delete

Danke dir für dein liebes Kommentar. Du hast Recht, das Leben, das ich in Ghana lebe, ist so anders als unseres hier. Man erlebt immer wieder neues und die Welt sieht sowieso immer viel bunter und nach Lebensfreude aus, schon alleine wegen der tollen Stoffe, die die Ghanaer immer tragen. Die Menschen dort sind so herzlich und freundlich, man wird zum Essen eingeladen, obwohl diejenigen, die einen einladen, schauen müssen, dass sie wenigstens eine warme Mahlzeit am Tag auf den Tisch bringen und die Einladung zu der Beerdigung was richtig besonders und nach der ghanaischen Tradition auch eigentlich kein trauriges Ereignis.
Falls es dich interessiert- ich habe letztes Jahr die NGO Amebii Ghana e.V gegründet. Schau doch mal vorbei. Ich würde mich freuen. www.amebii-ghana.com www.facebook.com/AmebiiGhana

Der Blumenmarkt schaut richtig einladend aus. Da würde man am liebsten direkt ins Bild hüpfen und ein paar der Blumen kaufen.

Liebe Grüße

Reply
avatar