Sweat, smile & repeat [Workout & Motivation Tipps]

Januar 10, 2016 16 Comments A+ a-

Und ... wie kommt ihr voran mit euren guten Vorsätzen? Gehört ihr auch zu den gefühlten 90% der Bevölkerung, die sich mehr Fitness und ein gesünderes Leben als Ziel für das erst wenige Tage alte Jahr 2016 gesetzt haben? Also ich gehöre dazu! Ich gebe zu, es ist nicht der originellste Vorsatz - aber sicherlich einer der sinnvollsten Vorsätze. Denn was macht mehr Sinn, als seinen Körper und seine Gesundheit zu pflegen und zu hegen wie sein eigenes Kind? Sich gesund und fit zu fühlen macht glücklich - davon bin ich überzeugt! 

Aber wie schafft man es, den inneren Schweinehund immer wieder und vor allem dauerhaft zu überwinden? Da ich selbst keine riesen Sportskanone bin, weiß ich, wie schwer es ist, sich immer wieder aufzuraffen. Ausreden hat man schnell parat: Wenn ich heute nicht laufe, dann mach ich's eben morgen. Wochenenden sind zum Ausruhen und Entspannen da, nicht zum Schwitzen. Zwar verzichte ich jetzt auf's Workout, dafür rühre ich heute Abend die Chips-Tüte nicht an. Kommt euch das vielleicht bekannt vor? Ich bin zum Beispiel Weltmeisterin darin, Workouts auf den nächsten Tag oder das nächste Wochenende zu verschieben. :D Argh, aber das geht natürlich nicht! Schließlich verschwinden die überflüssigen Pfunde nicht von selbst. Und Muskeln wachsen auch nicht beim Fernsehen. Deswegen habe ich mir ein paar Dinge überlegt, wie ich mich selbst motivieren kann. Immerhin konnte ich mich in diesem Jahr schon dreimal zum Sport machen aufraffen - und drei weitere Sport-Termine sind bereits gesetzt!

Hier sind meine 5 persönlichen Motivations-Tipps:

1. The hardest part is walking out the front door
Aller Anfang ist schwer. Wenn man aber erst einmal mit seinem Workout angefangen hat, läuft es quasi von selbst. Das heißt also, die ersten fünf Minuten sind am schlimmsten. Sport-Klamotten anziehen, aus der Haustür gehen und loslaufen. Die nächsten 20 bis 30 Minuten Jogging sind eigentlich gar nicht so schlimm. Je weiter man es schafft, umso mehr stachelt man sich an, den Rest der Strecke auch noch zu laufen. Wenn man dann sein Ziel erreicht hat, wird man von Glücksgefühlen beflügelt. Also: Sich selbst in der Allerwertesten treten, die Zähne zusammen beißen und los! Der Rest kommt von selbst!

2. Wow, I really regret that workout - said no one ever
Habt ihr schonmal ein Workout gemacht und euch danach schlecht gefühlt? Nein? Ich auch nicht! Das versuche ich mir jedes Mal ins Gedächtnis zu rufen, bevor ich mit meinem Sportprogramm loslege. Dieses Gefühl, wenn man gleich sein Ziel erreicht hat ... sich wie ein neuer Mensch fühlt ... und buchstäblich Bäume ausreißen könnte. Dieses Gefühl ist für mich Grund genug, meinen inneren Schweinehund in eine dunkle Kammer zu sperren und (hoffentlich) nie wieder raus zu lassen.


Wert: 281,28 € | Ersparnis durch Gutschein: 15 € | Preis: 266,28 €
Gutschein über Gutscheinsammler.de von Vaola.de

3. Reward yourself
Früher habe ich immer ein oder zwei D-Mark von meinen Eltern bekommen, wenn ich nach einer Klassenarbeit mit einer guten Note nach Hause kam. Ich wurde für mein Lernen und meine gute Arbeit belohnt. Warum sollte man sich nach einem Workout nicht auch mal selbst belohnen? Schließlich ist Sport verdammt nochmal eine schweißtreibende Angelegenheit!! Aber bitte schön nicht mit einem Cupcake belohnen.^^ Ich dachte dabei eher an ein, zwei Euro nach jeder erfolgreich absolvierten Sporteinheit - eine Art Trinkgeld an sich selbst. Wenn man eine bestimmte Summe zusammen gespart hat, kann man sich dafür etwas Schönes kaufen. Beispielsweise ein neues Sport-Outfit ... siehe Punkt 5!

4. Keep on doing it!
Man muss dran bleiben! Mein größtes Problem ist, dass ich oft nach einigen Wochen die Lust am Sport verliere. Am Anfang habe ich große Pläne und das Ziel stets vor Augen ... aber nach einiger Zeit lässt meine Motivation dann nach. In solch einer Schwächephase ist es besonders wichtig, nicht aufzugeben. Wenn die Füße beim Joggen immer schwerer werden, müssen eben mehr Schnell-Geh-Phasen eingebaut werden als sonst. Aber das Schlimmste wäre es, das Joggen völlig sein zu lassen. Wenn man erst einmal in seine alten Gewohnheiten zurück fällt, wird es umso schwieriger, sich wieder aufs Neue zu motivieren. In solch einem Moment sollte man sich vor Augen halten, wie weit man es schon gebracht hat - und dass es eine kleine Katastrophe wäre, wenn man nach einer Unlust-Phase wieder bei Null anfangen müsste. Also immer weiter machen, auch wenn es mal schwer fällt. Lieber das Sportprogramm einen Gang zurück schalten und die Workout-Übungen leichter gestalten, aber nie ganz aufhören!

5. Always feel comfortable and pretty
Beim Sport schwitzt der Körper und der Kopf läuft vor Anstrengung rot an. Trotzdem kann man sich beim Workout schön und wohl in seiner Haut fühlen! Daher ist es mir auch beim Sport wichtig, nicht in meinen uralten Schlabber-Klamotten herum zu laufen - sondern gönne mir ab und zu mal ein hübsches, sportliches Kleidungsstück. Das Gute ist, das modische Sport-Outfits in den letzten Jahren einen Quantensprung nach vorne gemacht haben. Früher hieß es: Schwarze Sporthose, weites T-Shirt, schwarz-weiße Sportschuhe - fertig. Heute werden Sport-Outfits von knalligen Farben geprägt! Das fängt schon beim Sport-BH und Fitness-Armbändern an und hört erst beim Tank-Top und Hoodie wieder auf. Mir gefällt es sehr, dass Sportkleidung einen modischen Weg eingeschlagen hat - nicht selten verirre ich mich bei H&M oder C&A daher in die Sportabteilung und stöbere dort nach den neusten sportlichen It-Pieces. Wenn man sich beim Sport machen unwohl und nicht schön fühlt, fällt es einem umso schwerer, den Fuß vor die Tür zu setzen. Daher trage ich auch beim Sportmachen nur Kleidung, in der ich mich gut und hübsch fühle!

Mit diesem Blog-Post nehme ich übrigens an der Fitness-Motivations-Challenge von Urban&Me teil - falls ihr einen Blog betreibt und ebenfalls an der Challenge teilnehmen möchtet, folgt einfach diesem Link. :-) Bei Gutscheinsammler gibt es für fast jeden Online-Shop einen passenden Gutschein, mit dem man kräftig sparen kann. So auch bei meinem sportlichen Traum-Outfit, das ihr oben in der Collage sehen könnt. Bei Vaola.de würde ich glatte 15 € sparen!

Wie gefallen euch meine Motivations-Tipps? Und was motiviert euch, um den inneren Schweinehund zu überwinden und mehr Sport zu machen? Lasst mir eure Tipps gerne in den Kommentaren da. Jede Motivation hilft! :-)

Liebe Grüße
Eure Sabrina

16 Kommentare

Write Kommentare
10. Januar 2016 um 18:13 delete

Tolle Tipps, die du da vorgestellt hast :)

Liebe Grüße
Laura von hypnotized

Reply
avatar
AliceShia
AUTHOR
10. Januar 2016 um 19:06 delete

amazing blog! and good tips
Do you want follow each other in GFC and G+? please let me know in my blog! have a great day <3
http://stargazershia.blogspot.com

Reply
avatar
10. Januar 2016 um 19:43 delete

Nice tips. I've never thought of the 2nd one... but it makes much sense.
Walking Freckle
thisblogbelongstosabi.blogspot.com

Reply
avatar
Meli♥
AUTHOR
10. Januar 2016 um 20:13 delete

tolle Tipps :)
ich versuche dieses Jahr auch wieder sportlicher zu werden :)

toller Blog :) ich folge dir gleich mal :)
Meli♥ von welcometomybeautywonderland.blogspot.de

Reply
avatar
11. Januar 2016 um 07:09 delete

wow tolle Tipps

http://carrieslifestyle.com
Posts online about Rio, Amsterdam, Bangkok...

Reply
avatar
11. Januar 2016 um 08:31 delete

Toller Post! Ich denke, der ein oder andere Tipp ist echt hilfreich, obwohl es eben manchmal echt so schwer ist, sich zu motivieren. :)
liebst Elisabeth-Amalie

Reply
avatar
11. Januar 2016 um 21:56 delete

Oh ja, die Sache mit der Motivation! Ich nutze tatsächlich den Gedanken daran, wie gut ich mich nach dem Vorkommt fühle, um mich immer wieder zu motivieren. Auch in der Gruppe trainieren hilft mir mein bestes zu geben.
Tolle Tipps hast du zusammen getragen!
Liebe Grüße
Hella von http://www.advance-your-style.de

Reply
avatar
Jimena
AUTHOR
12. Januar 2016 um 06:41 delete

Sehr tolle Tipps, gerade Punkt drei finde ich super - das würde mich richtig anspornen! :)

Liebe Grüße
Jimena von littlethingcalledlove.de

Reply
avatar
Jana
AUTHOR
13. Januar 2016 um 11:02 delete

Tolle Tipps! Mich motiviert alleine schöne Sportkleidung schon oft :)

Liebe Grüße,
Jana von bezauberndenana.de

Reply
avatar
ktinka
AUTHOR
13. Januar 2016 um 13:03 delete

Ein toller Post! Sich beim Work-Out schön zu fühlen ist manchmal gar nicht so einfach. Manche Übungen sind einfach soooo unweiblich. ;)
Liebst,
Katharina || ktinka.com

Reply
avatar
Olgsblog
AUTHOR
13. Januar 2016 um 18:48 delete

Die Nikies gefallen mir ziemlich gut :) Lasse dir liebe Grüße da

Reply
avatar
Mai Monpipit
AUTHOR
14. Januar 2016 um 09:21 delete

Sehr tolle Tipps, die ich auch oft beherzige und somit meine täglichen Workouts bewältige :) Lieber war ich aber seit 3 Wochen nicht mehr beim Sport, da ich eine OP hinter mir habe... Es wird aber nur noch besser!
Liebe Grüße,
Mai von Monpipit.de

xox

Reply
avatar
14. Januar 2016 um 19:20 delete

Die Nikies finde ich sehr schön. Das tägliche Training gehört bei mir dazu.

Reply
avatar
andysparkles
AUTHOR
15. Januar 2016 um 22:00 delete

Mit den tollen Sportklamotten fällt es bestimmt gleich leichter!

Reply
avatar
Melanie
AUTHOR
24. Januar 2016 um 09:06 delete

Das ist ja ein toller Post! Seit Anfang des Jahres mache ich auch regelmäßig Sport um abzunehmen, aber jetzt bin ich dank des tolles Sportoutfits noch mehr motiviert .-*

www.inblushandblack.blogspot.de

Reply
avatar
8. Februar 2016 um 18:53 delete

Auch ich habe ihr dieses Jahr ein paar sportliche Ziele gesteckt - und dummdreiste nicht zu vergessen gleich anfangs des Jahres auf dem Blog veröffentlicht, zusammen mit einer etwas längeren ToDo Liste für 2016 :D

Ich muss sagen,dass Sport noch vor einigen Monaten wirklich ein Unding für mich war und vor einigen Tagen habe ich dann tatsächlich mit dem Gedanken gespielt mir eine teure Sporthose zu holen....so schnell kann sich sowas ändern :)
Liebste Grüße, Ann-Cathérine


Reply
avatar