Knusprige Ente mit Nudelnestern & Hoisin-Salat [Gastrolux]

Dezember 20, 2014 9 Comments A+ a-

Das Weihnachts-Dinner ist bei uns immer so eine Sache ... denn mein Freund fängt schon im November an zu überlegen, was er an Heiligabend zaubern könnte. An dem Tag kommen nämlich unsere Eltern zu uns. Erst wird gespeist, dann kommt das heitere Geschenke-Austauschen und schließlich lassen wir den Abend bei ein paar Gläschen Wein, Sekt und Bier ausklingen. Naja, und für meinen Küchen-Helden ist das Festtags-Essen das Schönste an Weihnachten - dann kann er mal wieder richtig kreativ am Herd werden.

Kartoffelsalat und Würstchen würde es bei ihm nie geben - viel zu einfach, das kann ja schließlich jeder! Im letzten Jahr gab es zum Beispiel Gans. Und damit meine ich eine komplette Gans, die gerade mal so in unseren Ofen gepasst hat.^^ Dieses Jahr war ihm ziemlich schnell klar, dass es Ente geben soll. Aber nicht die klassische Variante mit Kartoffeln und Rotkohl ... etwas moderner soll es sein. So hat er sich nach langem Hin- und Herüberlegen für eine abgewandelte Variante des Jamie Oliver Gerichts 'Knusprige Ente mit Nudelnestern und Hoisin-Salat' entschieden. Das Grund-Rezept stammt aus dem Buch 'Jamies 15 Minuten-Küche'.

Und damit an Heiligabend auch alles glatt läuft, hat mein Liebster am vergangenen Wochenende schonmal fleißig den Kochlöffel geschwungen und ein kleines Probe-Essen veranstaltet. Das Resultat konnte sich definitiv sehen (und schmecken) lassen:

Zutaten für zwei Personen:

- 3 Nester Eiernudeln
- 1 Tüte gemischter Salat
- 1 EL Sesamöl
- 3-4 EL Hoisin-Sauce
- 2 Limetten
- 3 Knoblauchzehen
- 1/2 Bund Radieschen
- 5 Stängel krause Petersilie
- Süße Chilisauce
- 1 Entenbrust-Filet á 300 g
- Salz und Pfeffer
- Olivenöl
- 1 frische rote Chilischote
- 2 Frühlingszwiebeln
- 1 Speisezwiebel
- 1 Tüte Pinienkerne
- 1 EL Sesamsamen
- 1 kleines Bund Schnittlauch
- 1 kleine handvoll Salbei-Blätter

(Im Vergleich zum Original-Rezept aus dem Kochbuch hat mein Liebster die Mengenangaben etwas variiert. Statt Cashewkernen hat er Pinienkerne genommen, statt Koriandergrün gab es bei uns krause Petersilie. Tofu, Honig, Kresse und Fünf-Gewürze-Pulver hat er weggelassen. Dafür gab es bei uns zusätzlich eine Speisezwiebel, Schnittlauch und Salbei.)



So geht's:

Chilischote, Frühlingszwiebeln, Speisezwiebel, Salbei, Schnittlauch und Radieschen in Ringe bzw. in kleine Stücke schneiden. Alles zusammen mit dem Salat vermengen und auf einem Teller anrichten.

Die Hoisin-Sauce in einer Schüssel mit dem Saft von 2 Limetten und süßer Chili-Sauce (je nach Süße selbst dosieren und abschmecken) vermengen, Knoblauch hineinpressen und alles verrühren. Fertig ist das Salat-Dressing! (Entweder direkt auf den Salat träufeln oder in einer kleinen Schüssel extra servieren - wir haben uns für die zweite Variante entschieden.)

Die Nudelnester nach Packungsanweisung in heißem Wasser garen, 1 EL Sesamöl dazugeben. Gleichzeitig die Pinienkerne kurz goldbraun anbraten (ordentlich schwenken, damit sie nicht anbrennen). Die fertigen Nudelnester auf dem Salat anrichten. Pinienkerne und die gehackte Petersilie darüber geben.

Das Entenbrust-Filet mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne mit 1 EL Olivenöl anbraten. In Streifen schneiden und neben dem Salat und den Nudeln auf dem Teller anrichten. Alles mit Sesamkernen bestreuen. Fertig!


Das Entenbrust-Filet hat mein Küchen-Held übrigens in unserer brandneuen Gastrolux Guss-Grillpfanne angebraten, die ideal zum Grillen von Fleisch und Fisch geeignet ist. Das besondere an der Pfanne ist, dass sie einen abnehmbaren Stiel hat. Das ist toll, weil man den Stiel einfach separat abwaschen kann - nie wieder fett-verschmierte Hände von den Öl-Resten am Pfannen-Griff! :-) In der 28x28 cm großen Pfanne ist ordentlich Platz, so dass mein Liebster davon überzeugt ist, dass er an Heiligabend alle Entenbrust-Filets für sechs Personen auf einmal braten kann (das erspart ihm das Warmhalten im Ofen). Die Pfanne ist gleichermaßen für Gas, Ceran, Elektro und Halogen geeignet (wir haben Ceran-Felder) und wurde in einem praktischen Transport-Täschchen geliefert.

Wir haben bereits seit ca. einem Jahr eine Guss-Hochrand-Pfanne von Gastrolux im Einsatz und sind bislang super zufrieden (ich hatte hier darüber berichtet). Sie hat nichts an Qualität eingebüßt - und bei uns wird immerhin wirklich fast täglich gekocht und gebraten. Daher bin ich davon überzeugt, dass mein Küchen-Held auch an seinem neusten "Küchen-Spielzeug" lange Freude haben wird.^^ Wer jetzt neugierig geworden ist und noch ein Last-Minute-Weihnachtsgeschenk für einen passionierten Hobby-Koch sucht, kann sich gerne mal bei Gastrolux umschauen.



Seid ihr auch leidenschaftliche Hobby-Köche wie mein Liebster? Was kommt bei euch an Weihnachten auf den Teller?


Liebe Grüße
Eure Sabrina ... und Andre, der Hobby-Koch Profi-Koch :D

Gesponsertes Produkt

9 Kommentare

Write Kommentare
20. Dezember 2014 um 19:44 delete

Das sieht unglaublich köstlich aus. *______________* Hmmmm, yammi. ♥
liebst Elisabeth-Amalie

Reply
avatar
LOLA FINN
AUTHOR
21. Dezember 2014 um 16:27 delete

Wie cool!!! Ich liebe Essens Post von Bloggern!! Immer lecker und leicht nachzumachen :))
Wünche dir eine schöne Weihnachtszeit!
lg aus München

Reply
avatar
Jana
AUTHOR
21. Dezember 2014 um 17:08 delete

Sieht richtig lecker aus :)

Liebste Grüße
Jana

www.bezauberndenana.de

Reply
avatar
Jimena
AUTHOR
21. Dezember 2014 um 17:15 delete

Ach sieht das lecker aus, da würde ich doch am liebsten gleich bei euch vorbeischauen :)

Hier geht's zu meinem Blog

Reply
avatar
Carolin Se
AUTHOR
22. Dezember 2014 um 00:52 delete

Mhm, das hört sich ja unglaublich lecker an und sieht noch viel besser aus <3
Ich bin leider nicht so begabt was das kochen angeht, aber an Heiligabend übernimmt das auch zum Glück meine Mama für mich :D

Liebe Grüße

http://nilooorac.blogspot.de

Reply
avatar
Ina R.
AUTHOR
22. Dezember 2014 um 16:12 delete

Ooh mein Gott zeig mir doch sowas nicht wenn ich smoothie-schlürfend am PC sitze und versuche mich an meine neue Diät zu halten! ;) Nein Spaß beiseite, das sieht wahnsinnig lecker aus, könnte ich jetztne Portion von verdrücken! :)

Reply
avatar
23. Dezember 2014 um 22:09 delete

Ich kann ja leider gar nicht kochen und stelle mich dabei total ungeschickt an... eigentlich ist es zu spät dafür, aber der Anblick der Nudeln hat mich hungrig gemacht. Die hätte ich jetzt gern. ;)
Und ich bin froh, dass sich morgen meine Oma um unser leibliches Wohl kümmert.

Dankeschön! All das wünsche ich dir natürlich trotz der beiden Montage mit Arbeit auch! Ich selbst weiß auch noch nicht genau wie es mit Arbeit aussehen wird, aber ich werde auf jeden Fall so viel wie möglich frei nehmen und jetzt zumindest alles liegen lassen was liegen bleiben kann (was nach meiner Planung zum Glück nun bei allem der Fall sein dürfte).

Mal schauen, ich hoffe die Filme reißen mich so vom Hocker, dass ich auch was dazu schreiben will... ;) Das passiert tatsächlich immer nur bei den wirklich guten.

Reply
avatar
23. Dezember 2014 um 23:10 delete

Also ich trinke den immer auf dem Weihnachtsmarkt. Schreib mir doch mal wie er dir geschmeckt har, falls du ihn probierst. Würde mich sehr freuen! ;)
Deine Ente sieht übrigens köstlich aus!
Liebe Grüße,Sarah

Reply
avatar
Olgsblog
AUTHOR
28. Dezember 2014 um 08:46 delete

Das sieht super lecker aus, war es bestimmt auch ;)
Ich hoffe du hattest ein schönes Weihnachtsfest im Kreise der Familie!

Wünsche dir ein schönes, entspanntes Wochenende nach den Festtagen! LG Olga

Reply
avatar