Adventures fill your Soul: Denmark/Rømø (Part II) - Activities

August 19, 2016 16 Comments A+ a-


In meinem ersten Blog-Post über unseren diesjährigen Dänemark-Urlaub auf meiner unangefochtenen Lieblings-Insel Rømø habe ich es schon angekündigt: Es wird diesmal auch einen Blog-Post über die vielfältigen Aktivitäten geben, die man auf Rømø unternehmen kann. Die letzten Jahre habe ich ja schon relativ viele Foto-Impressionen auf meinem Blog veröffentlicht und euch mit allgemeinen Der-Urlaub-War-So-Toll-Texten versorgt^^ - doch diesmal soll es auch nützliche Infos geben! Denn wenn jemand tatsächlich mal eine Reise nach Rømø plant, kann er sich an dieser Stelle ausführlich informieren und sicher sein, dass es auf Rømø bestimmt niemals langweilig werden wird!








Wandern auf Rømø:

Die erste kleine Foto-Flut lässt es wahrscheinlich schon vermuten: Rømø ist ein sehr naturbelassenes Fleckchen Erde und bietet unheimlich viele Möglichkeiten zum Spazieren und Wandern. Es gibt beispielsweise drei ausgewiesene Wanderwege (jeweils 3-5 km Länge), die um die drei größten Dünen Rømø's herum führen: den Høstbjerg, den Spidsbjerg und den Stagebjerg (jeweils ca. 19 m hoch). Ich bin alle drei Wanderstrecken abgelaufen - eine im letzten Jahr, zwei in diesem Jahr. Während mir jeder einzelne Hiking Trail sehr gut gefallen hat, weil man wirklich komplett seine Ruhe hat und verschiedenste Naturlandschaften zu sehen bekommt, ist mein heimlicher Favorit definitiv die Wanderung zum Høstbjerg. Denn wenn man die Düne erst einmal "erklommen" hat, hat man einen absolut fantastischen Ausblick auf die Insel! Schaut euch doch nochmal das erste Foto in diesem Blog-Post an: Egal, ob man nach Osten oder Westen blickt, man hat stets das Meer vor Augen. Herrlich!

Aber auch sonst ist Rømø sehr Fußgänger-freundlich, da relativ wenig Autoverkehr herrscht. Nur die Hauptstraßen sind asphaltiert, ansonsten findet man sehr viele Sandwege an, die sich ganz wunderbar bewandern lassen. Wahlweise spaziert man durch Dünen, Heideland, Wälder, entlang an Feldern oder einfach direkt am Strand. Abpropos Strand ... natürlich gibt es auch die Möglichkeit, Wattwanderungen zu unternehmen. Am besten immer mit einem Führer, damit man nicht Gefahr läuft, von der Flut überrascht zu werden (die manchmal eben doch schneller kommt, als man denkt). Das dänische Wattenmeer gehört ebenso wie das deutsche und niederländische Wattenmeer zum UNESCO Welterbe und hält allerlei kleine Schätze bereit, die es zu entdecken gilt.




Fahrradfahren auf Rømø:

Die Zweiräder auf den Fotos lassen es erahnen ... dieser Abschnitt dreht sich um das Fahrradfahren! Meine bessere Hälfte und ich fahren im Sommer sowieso gerne Fahrrad, so dass in diesem Jahr für uns fest stand: Die Fahrräder müssen mit in den Urlaub! Zwar gehörten zu unserem Ferienhaus auch Fahrräder - jedoch fahren wir beide lieber mit unseren eigenen Mountainbikes, die mehr als nur fünf Gänge zu bieten haben. :P Wer jedoch keinen Platz im Auto und auch keinen Fahrradgepäckträger hat, dem sei gesagt, dass es natürlich auch einen Fahrradverleih auf Rømø gibt, der für Jung und Alt den passenden Fahrspaß parat hat.

Auch hier gilt übrigens das Gleiche wie beim Wandern: Rømø ist eine super Fahrrad-freundliche Insel, da nur recht wenig Autoverkehr herrscht. An den Hauptstraßen gibt es parallel auch immer Fahrradwege ... und auf den Schotterwegen sieht man sowieso mehr Fahrräder als Autos. Mein Freund und ich haben uns übrigens zweimal den Spaß gemacht, direkt am Strand Fahrrad zu fahren. Das geht auf Rømø ganz gut, weil der Wechsel zwischen Ebbe und Flut den Sand feucht hält und man daher nicht mit dem Fahrrad einsackt. Außerdem dürfen ja auch Autos die Strände von Rømø befahren - daher gilt das Gleiche natürlich auch für Fahrräder!


Wasser- und Strandsport auf Rømø:

Für alle Surfer, Kitesurfer, Standbuggy- oder Quadfahrer, Strandsegler und Drachenlenker ist die dänische Nordsee-Insel das reinste Paradies. Auch wenn ich selbst ehrlich gesagt nicht zur Wassersport-Spezies gehöre, schaue ich mir das Spektakel doch liebend gerne an! Denn mal ehrlich ... was gibt es Schöneres, als Frau einem braun gebrannten Beach Boy zuzusehen, wie er sich auf den nächsten Wellenritt vorbereitet. :D Haha hoffentlich liest mein Freund das jetzt nicht. Aber was rede ich denn ... es gibt ja auch genügend süße Beach Babes zum Bestaunen. :D

Auch wenn ich nicht zur Surf-Liga gehöre, bin ich doch liebend gerne am Strand ... einfach um im Meer zu baden oder mit einem Fußball ein bisschen am Strand zu kicken (was mit zwei linken Füßen jedoch immer etwas tollpatschig aussieht^^). Ich liebe die Nordsee, weil das Wasser dort im Gegensatz zur Ostsee immer schön klar ist. Außerdem ist der Boden nicht so steinig und von Seepflanzen überwuchert, wie es bei mir daheim an der Ostsee der Fall ist. Dafür sollte man sich vor Krebsen in acht nehmen!^^


Reiten auf Rømø:

Noch so ein Thema, von dem ich nicht aus eigener Erfahrung berichten kann, da ich mit dem Reiten noch nie viel am Hut hatte. Während in der 5. Klasse fast alle Mädchen auf einmal anfingen, zum Reiterhof zu gehen, habe ich angefangen, mich für Musik zu interessieren. Zwar liebe ich Pferde so wie fast alle Tiere - doch irgendwie ist es nichts für mich, meine ganze Freizeit auf dem Pferdehof zu verbringen. Nee nee, ich schaue mir die Tiere lieber bei einer Wanderung oder Fahrradtour aus der Nähe an. Nichts desto trotz soll hier erwähnt werden, dass Rømø gleich mehrere Reiterhöfe zu bieten hat. Darunter ist auch (mindestens) eine Island-Pony-Farm, die Reit-Touren am Strand und meines Wissens auch im Watt anbietet. Also liebe Pferde-Fans: Auf Rømø wird euch bestimmt nicht langweilig! 




Geschichtsträchtige Pfade auf Rømø:

Irgendwie gehört dieser Abschnitt auch ein wenig zum Wandern und Fahrradfahren - denn all die Bunker, die ihr oben auf den Fotos seht, habe ich bei eben solchen Unternehmungen gefunden. Weil ich ein Fan von "Lost Places" bin und auch geschichtsträchtige Orte immer spannend finde, wollte ich den Bunkern von Rømø dennoch ein eigenes Kapitel widmen. 

1940 wurde Rømø von der Deuschen Wehrmacht eingenommen - insgesamt 53 Bunker wurden während des zweiten Weltkrieges auf der Insel gebaut. Ich bin auf diese Bunkeranlagen ehrlich gesagt ganz zufällt gestoßen. Die Vorstellung, was man in den Bunkern wohl noch finden könnte, finde ich unglaublich spannend - doch da ich alleine unterwegs war, habe ich mich nicht getraut, mehr als einen Blick von außen in die Bunker zu werfen. Jetzt im Nachhinein (uh!) habe ich übrigens gelesen, dass es auch geführte Bunker-Touren auf Rømø gibt. Naja, next time!^^




Spielspaß für Groß & Klein auf Rømø:

Dass Rømø eine familienfreundliche Insel ist, muss ich wohl kaum erwähnen. Allein der überdimensional große Sandkasten mit angeschlossenem Swimmingpool sprechen für sich - die Rede ist natürlich vom Strand.^^ Aber auch so gibt es die eine oder andere Aktivität, die man sehr gut mit kleinen oder großen Kindern unternehmen kann. Mein Freund und ich zählen uns übrigens zu den großen Kindern, weshalb wir natürlich einige Aktivitäten exklusiv für euch getestet haben! :D 

Beispielsweise waren wir zweimal Minigolf spielen - auf Rømø gibt es sogar eine besondere Anlage, die im Grunde eine Mischung aus Minigolf und Billard darstellt. Sehr cool! Aber auch echte Golfer kommen auf ihre Kosten, da ein großflächig angelegter Golfplatz für viel Abwechslung sorgt.

Für Kinder gibt es gleich zwei Freizeit-Anlagen auf Rømø: den Labyrinthpark und das Sommerland. Im Labyrinthpark waren wir nicht, daher kann ich hierzu nicht viel sagen ... jedoch haben wir (leider) das Sommerland ausprobiert. Das Geld hätten wir uns ehrlich gesagt sparen können, da die guten "Attraktionen" kaputt waren und die anderen Dinge wirklich nur für Kleinkinder ausgelegt waren. Zwar hat man uns beim Einlass den Eintrittpreis (minimal) reduziert - jedoch ohne jegliche Info, dass viele Geräte nicht funktionsfähig waren. Wir haben den Preisnachlass auf das mittelmäßige Wetter geschoben. Alles in allem, war es raus geschmissenes Geld und vergeudete Zeit - daher leider definitiv keine Empfehlung. 

Ansonsten gibt es auf Rømø noch folgende Aktivitäten, die wir jedoch nicht selbst ausprobiert haben, sondern nur vom Sehen her kennen: eine Hüpfburg, (mindestens) einen Spielplatz, Angelplätze, spannende Museen und ein Wellness-Center. In Skaerbaek - das ist der erste Ort auf dem Festland, den man von Rømø aus erreichen kann - gibt es außerdem eine Gokart-Bahn und den Hjemsted Oldtidspark, der das Leben zur Eisenzeit veranschaulicht und Aktivitäten wie Bogenschießen bietet.

Fazit: Wie ihr seht ist Rømø nicht nur deshalb eine schöne Urlaubs-Insel, weil sie einen großen Strand, das Meer und viel Ruhe bietet - sondern weil auch Menschen, die sich schnell langweilen und ständig Hummeln im Hintern haben (so wie ich^^) auf ihre Kosten kommen! :-)

+++++

Wenn ihr auch gerne mal Urlaub in Dänemark machen möchtet, aber keine Lust auf überteuerte Ferienhäuser aus dem Katalog habt, kann ich euch unsere Vermieter Elisabeth und Paul nur wärmstens ans Herz legen. Gastfreundschaft wird bei den beiden groß geschrieben - und außerdem sind deren zwei Häuschen auf Rømø auch ein paar Taler günstiger zu haben als man es sonst gewohnt ist. :-) Mehr Infos gibt's auf ferienhaus-roem.de.

Falls ihr noch mehr über Dänemark lesen möchtet, dann gefallen euch vielleicht auch noch meine anderen Blog-Posts aus den vergangenen zwei Jahren:


Dänemark Reise-Berichte I | II | III | IV | V | VI | VII | VIII | IX | X


Liebe Grüße
Eure Sabrina

16 Kommentare

Write Kommentare
19. August 2016 um 23:01 delete

Ich finde deinen Bericht toll, denn die Ideen sind super. Ich finde es außerdem super, dass du alle Berichte mal zusammengefasst hast. :) Ich fahre ja in Dänemark am liebsten Rad, das bietet sich einfach an. :)

Liebst Elisabeth-Amalie

Reply
avatar
21. August 2016 um 19:17 delete

Wundervolle Bilder von einem tollen Urlaub. Mich wird es sicher so schnell nicht dorthin verschlagen ... aber man weiß ja nie!
Liebe Grüße,
Hella von http://www.advance-your-style.de

Reply
avatar
21. August 2016 um 22:44 delete

Hallo Sabrina,
danke für die tolle Zusammenfassung. Vielleicht fahre ich ja auch mal dorthin. Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
Liebe Grüße
Nancy von https://OrangeCosmetics.blogspot.de

Reply
avatar
22. August 2016 um 10:41 delete

Ach wie wunderschön das aussieht <3

Liebe Grüsse
Michaela

Michaelablog
Bloglovin'

Reply
avatar
Jimena
AUTHOR
22. August 2016 um 12:21 delete

Ein wirklich schöner Post, deine Bilder sind einfach ein Traum!

Liebe Grüße
Jimena von littlethingcalledlove.de

Reply
avatar
Katha
AUTHOR
23. August 2016 um 17:51 delete

Echt tolle Bilder :)
Da bekommt ja gleich fernweh.
xx Katha
showthestyle.blogspot.de

Reply
avatar
Cyra
AUTHOR
24. August 2016 um 07:49 delete

Klasse Eindrücke !

Reply
avatar
Doris Weber
AUTHOR
24. August 2016 um 15:11 delete

Wunderbarer Bericht! Dänemark wäre echt mal einen Urlaub wert, vor allem diese wunderschöne Insel :-)

Reply
avatar
Mai Monpipit
AUTHOR
26. August 2016 um 08:44 delete

Quad fahren, reiten, wandern und Fahrrad fahren hört sich ganz nach meinem Stil an. Dein Urlaub scheint sehr schön gewesen zu sein und es macht einen doch immer wieder Spaß seine Seele auf der Insel baumeln zu lassen!
Liebe Grüße,
Mai von Monpipit.de

xox

Reply
avatar
Goldencherry
AUTHOR
30. August 2016 um 21:29 delete

Ich bin ein riesen Dänemark Fan! Sehr cooler Post

xxMiri
www.goldencherry.de

Reply
avatar
Lilyfields
AUTHOR
31. August 2016 um 08:02 delete

Wieder ein ganz toller Reisebericht von dir und die Bilder dazu sind klasse.

Liebe Grüße
Sabine von www.llilyfields.de

Reply
avatar
Jana
AUTHOR
31. August 2016 um 09:03 delete

Richtig schöne Landschaft! :)
Auf Minigolf hätte ich auch mal wieder richtig Lust :D

Liebe Grüße,
Jana von bezauberndenana.de

Reply
avatar
Christina Key
AUTHOR
31. August 2016 um 09:05 delete

Super schöne Fotos! :)
Da möchte man am liebsten seinen Koffer packen und los fahren! :)


XX,

www.ChristinaKey.com

Reply
avatar
Christine
AUTHOR
31. August 2016 um 15:30 delete

Hört sich nach einem schönen und entspannten Urlaub zum Seele baumeln an! Ich finde es ja immer ganz schön, wenn man auf einer Insel ist, auf der man nicht so viel Auto fährt... Schätze das macht sicher auch einen großen Teil meiner Faszination für Venedig aus... ;)

Haha. Dann lass uns irgendwann mal einen machen. ;) Bis auf meine Mama (die wirklich genau den gleichen Filmgeschmack hat) verdrehen viele immer die Augen, wenn sie von meiner Filmwahl erfahren. Die haben meistens eher einen typischen Blockbuster Geschmack.
Walter Mitty haben sie übrigens ganz interessant geschnitten. Teilweise haben sie sich mal von einem Schnitt zum anderen quer über die Insel "teleportiert" (gerade bei diesen Szenen, in denen er irgendwohin fährt). ;)
Genau das Gefühl habe ich bei solchen Filmen auch immer!

Brodelnde Vulkane hätte meine Schwester auch immer gerne gesehen. Sie hätte sich noch etwas mehr Abenteuer gewünscht. ;) Aber natürlich kommst man den aktiven Vulkanen so nahe dann doch nicht! ^.^
Ansonsten hatten wir wirklich alles in Island. Und vor allem auch verdammt viel Glück mit dem Wetter.
Und das Essen ist dort übrigens ziemlich normal. Teuer, aber dafür qualitativ echt gut.

Reply
avatar
Amely Rose
AUTHOR
31. August 2016 um 21:43 delete

ach mensch da bekommt man direkt Fernweh :)
ich war das letztemal in Danmark als ich ein kleines Kind war
und es war der schönste Urlaub überhaupt, wundervolle Natur und traumhaft schöne orte.

alles Liebe deine AMELY ROSE

Reply
avatar
1. September 2016 um 09:54 delete

Hach, Dänemark ist wirklich so schön! War jetzt schon 2 Mal dort und verliebe mich jedes Mal neu in die Landschaft :) Danke, dass ich dank deiner Bilder nochmal gedanklich dorthin zurückreisen konnte :) Romo ist wirklich ein Träumchen! :)
Wünsche dir einen tollen Tag,
liebste Grüße,
WAlli und Kathi von www.everyonestarling.com

Reply
avatar