Let's be Adventurers: Denmark (Part II) - Tønder & Trøjborg

August 07, 2015 4 Comments A+ a-


Letzte Woche habe ich euch hier von unserem Dänemark-Urlaub erzählt, der einfach grandios war! Im ersten Teil meines Reise-Berichts ging es um die schöne Nordsee-Insel Rømø, wo wir unser Ferienhäuschen hatten und die meiste Zeit unseres Urlaubs verbracht haben. Ich habe euch von chilligen Strand-Tagen vorgeschwärmt und von meinen kleinen Wander-Touren berichtet. Aber wir waren auch voller Abenteuerlust und haben mit dem Auto das dänische Festland erkundet. 

Unser erster Trip führte uns ironischer Weise wieder in Richtung deutsch-dänische Grenze, also wieder näher heran an die Heimat. Denn nicht weit weg von der Grenze befindet sich die hübsche Stadt Tønder mit schicken Altbau-Häusern. Da in Kiel während des zweiten Weltkriegs ziemlich viel zerstört wurde, haben wir hier kaum noch Altstadt. Deswegen staune ich immer Bauklötze, wenn ich vor so gut erhaltenen alten Gebäuden stehe und schaue sie mir gerne in aller Ruhe an und knippse ordentlich Fotos. :D


Mein Freund ist in zwei Hinsichten jeder Hinsicht der perfekte Mann an meiner Seite: Erstens geht er eigentlich ganz gerne Shoppen - auch wenn er es nicht unbedingt zugeben würde.^^ Deswegen ist es immer wieder schön, durch Einkaufsstraßen mit ihm zu schlendern und in aller Ruhe in die Schaufenster und Geschäfte zu schauen. In Tønder gab es einen ganz wunderbaren Deko-Laden, den ich euch empfehlen kann: 'Die alte Apotheke' - oder auf Dänisch 'Det gamle Apotek'. Das Haus stammt aus dem Jahre 1595 und beherbergte früher (wer hätte es gedacht) eine Apotheke. Heute befinden sich in über 40 Räumen (!) jede Menge stilvoller Krims-Krams und Schnick-Schnack. :-)

Der zweite Grund, warum mein Freund ein 1A Fang ist, lässt sich auf dem rechten Foto oben erahnen: Er ist leidenschaftlicher Hobby-Koch und damit für unser leibliches Wohl zuständig. Die Rezepte, die ich hier ab und zu auf meinem Blog poste, wurden in der Regel auch alle von ihm gekocht.^^ 


Der Wasserturm ist das Wahrzeichen von Tønder, weswegen wir zumindest zum Foto-Schießen dran vorbei fahren mussten. Innen drin befindet sich ein Museum, das wir aufgrund des guten Wetters allerdings nicht besucht haben. Museums-Besuche sind für ich immer eher etwas für verregnete Herbst-Tage. Aber wir kommen bestimmt wieder! :-)

Außerdem haben wir einen kleinen, süßen Park gefunden, den dieser schöne Pavillon geschmückt hat. Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie an Wochenenden Menschen mit Picknick-Decken auf der Wiese sitzen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.


Nachdem wir unsere Shopping-Sucht befriedigt hatten, ging es weiter nach Møgeltønder - quasi ein Nachbar-Örtchen von Tønder. Laut Reiseführer befindet sich hier die schönste Straße in ganz Dänemark. Und es stimmt: Die alte Pflasterstein-Straße und die kleinen Fischerhäuschen haben schon etwas ganz Verträumtes und Romantisches. Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass ich mir ein bisschen mehr von Møgeltønder versprochen hatte. Irgendwie war in der Straße nämlich überhaupt nichts los - es gab ein Restaurant, das allerdings total leer war. Völlig tote Hose. :D

Wenn man nach Møgeltønder kommt, fährt man außerdem durch eine wirklich hübsche Baum-Allee ... und auf der rechten Seite befindet sich das Schloss Schackenborg, das aber im Privatbesitz zu sein scheint. Zumindest waren die Eingänge verschlossen und wir konnten nur ein wenig durch das Eisen-Tor spähen. Schade!


Worauf ich mich an diesem Tag am meisten gefreut hatte, war die Wasserschloss-Ruine Trøjborg. Und weil man sich das Beste ja immer für den Schluss aufheben soll, haben wir die Ruine eben als Letztes besichtigt. Dabei war es gar nicht so einfach, das gute Stück zu finden - denn es befindet sich buchstäblich mitten in der Wallapampa und war auch nicht sonderlich gut ausgeschildert.^^ Schließlich haben wir die Ruine aber doch noch gefunden - sie liegt direkt neben einem großen Bauernhaus/Gutshof. Wie cool ist es bitte, direkt neben einer Schloss-Ruine zu wohnen?! Aber irgendwie auch ein bisschen unheimlich. Wer weiß, welche royalen Geister dort ihr Unwesen treiben. :P



Im Ernst ... ich finde solche kleinen architektonischen Wunder ja immer wahnsinnig beeindruckend. Auch wenn von dem einstigen Wasserschloss nur noch das Fundament mit der Südmauer und dem Graben übrig geblieben ist, war es trotzdem ein tolles Gefühl, mitten in der Ruine zu stehen. Sie ist nämlich über eine Brücke begehbar - und das völlig kostenlos.



Das war er also, unser erster Ausflug aufs dänische Festland. Es war ein richtig schöner, wenn auch anstrengender Tag. Ein kleines Highlight war außerdem der Rückweg, da wir immer möglichst nah am Wasser - also an der Nordsee - entlang gefahren sind. Dänemark ist mir wirklich ans Herz gewachsen!

Wenn ihr auch gerne mal Urlaub in Dänemark machen möchtet, aber keine Lust auf überteuerte Ferienhäuser aus dem Katalog habt, kann ich euch unsere Vermieter Elisabeth und Paul nur wärmstens ans Herz legen. Gastfreundschaft wird bei den beiden groß geschrieben - und außerdem sind deren zwei Häuschen auf Rømø auch ein paar Taler günstiger zu haben als man es sonst gewohnt ist. :-) Mehr Infos gibt's auf ferienhaus-roem.de.

Falls ihr noch mehr über Dänemark lesen möchtet, dann gefallen euch vielleicht auch noch meine anderen Blog-Posts aus den vergangenen zwei Jahren:

Dänemark Reise-Berichte I | II | III | IV | V | VI

Liebe Grüße
Eure Sabrina

4 Kommentare

Write Kommentare
8. August 2015 um 08:13 delete

In Tonder war ich auch schon, da werden gleich Erinnerungen wach. *-* Es ist aber auch einfach so wunderschön dort. ♥ Mit dem Fahrrad kann man in Dänemark so schöne Ecken erkunden. :)
liebst Elisabeth-Amalie

Reply
avatar
Milena ♥
AUTHOR
8. August 2015 um 11:05 delete

Nein wie schön!:o ich will unbedingt auch mal nach Dänemark!:) Hab noch einen schönen Tag,
Alles Liebe,
Milena ♥
milasbeautyblog.blogspot.de

Reply
avatar
9. August 2015 um 11:26 delete

Ich find das da auch soooo schön! war als Kind oft dort und möchte unbedingt wieder hin. Bin allerdings immer der herbsttyp. mag es, wenn es dann so richtig toll stürmt :)

Danke für deinen Bericht und noch einen schönen Sonntag!

Reply
avatar
Nimsaj
AUTHOR
15. Oktober 2015 um 16:56 delete

Wow die Ruine ist ja super und die Stadt sieht auch super süß aus :) ich mag Museums Besuche auch lieber wenns regnet im Herbst/Winter aber in Thailand wars so heiß, da bin ich auch gern im Museum gewesen haha :D also entweder ists zu heiß oder zu kalt...

Liebe Grüße :)
Jasmin von nimsajx.blogspot.de

Reply
avatar