Rezept: Asiatischer Wolfsbarsch mit Kokos-Reis

Januar 26, 2014 15 Comments A+ a-

Mein Herzbube hat wieder mal ein leckeres Essen gezaubert - und das Rezept möchte ich gerne mit euch teilen. Diesmal gab es Fisch, genauer gesagt Wolfsbarsch! Nun ist Meeresgetier nicht unbedingt jedermanns Sache. Aber dann sei euch gesagt, dass die Beilagen in Form von Kokos-Reis und grünem Gemüse sehr, sehr lecker waren und natürlich nichts zwangsweise mit Fisch kombiniert werden müssen. Das Gericht schmeckt beispielsweise genauso gut mit Geflügel! ich weiß das, denn ich gehöre zu den Menschen, die keinen Fisch mögen, deswegen habe ich Putenbrust statt Wolfsbarsch bekommen. :D



Gekocht hat mein Liebster mal wieder nach 'Jamie Oliver's 15 Minuten Küche' - hier das Rezept leicht abgewandelt und für vier Personen:

Fisch:

  • 4 Wolfsbarsche, küchenfertig vorbereitet
  • Etwas Zitronenmelisse
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Koriandergrün
  • 1 Chilischote
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 3 EL Sojasauce (und ggf. etwas mehr zum Servieren)
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 TL Sesamöl
  • Saft von 2 Limetten
  • Etwas Salz
  • Etwas Pfeffer

Die Wolfsbarsche fünfmal von beiden Seiten einschneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und in einen großen Bräter mit hohem Rand legen. 400 ml kochendes Wasser hinzugießen, den Bräter mit einer doppelten Schicht Alufolie zudecken und bei mittlerer bis starker Hitze für 20-25 Minuten auf den Herd stellen.

Ingwer und Knoblauch schälen und zusammen mit der Zitronenmelisse in einer Küchenmaschine grob hacken. Die Korianderstiele (Blätter zur Seite legen), die Chilischote, die geputzten Frühlingszwiebeln, Soja- und Fischsauce, 1 TL Sesamöl und den Saft von 2 Limetten hinzuzugeben, fein hacken und das Dressing in eine Schüssel füllen.

Die Folie vom Bräter nehmen, etwas von dem Garsud unter das Dressing rühren, den Fisch mit Dressing überziehen und mit Korianderblättern garniert servieren.

Reis:


  • 1 Dose Kokosmilch (400 g)
  • 300 g Basmatireis
  • Etwas Salz

Die Kokosmilch, den Reis sowie eine Dose kochendes Wasser in einen mittelgroßen Topf geben. Etwas Salz hinzugeben und zugedeckt etwa 10 Minuten lang garen. Zwischendurch ab und zu umrühren, dann vom Herd nehmen. (Das kochende Wasser wird für das Gemüse benötigt, siehe unten.) 

Gemüse:


  • 300 g grüner Spargel
  • 200 g Zuckerschoten
  • 2 Pak Choi
  • Saft von 1 Limette
  • 1 EL Sesamöl

Das restliche kochende Wasser vom Reis in einen Schmortopf gießen. Dann das Gemüse putzen, den Pak Choi halbieren und alles zusammen in den Schmortopf geben. 2 Minuten garen lassen, abgießen und in 1 EL Sesamöl sowie dem Saft von 1 Limette schwenken.



Das Gericht war wirklich ultra lecker. Kokus-Reis hatte ich vorher noch nie gegessen, obwohl die Zubereitung wirklich ganz simpel ist. Das Gemüse war auch mal ein bisschen was anderes - und wie gesagt, mir hat das Gericht mit Putenbrust mindestens genauso lecker geschmeckt wie meinen drei Mitessern (das klingt doof, aber mir fällt kein anderes Wort ein^^) mit Wolfsbarsch. :-)

Liebe Grüße & bon appetito!
Sabrina

15 Kommentare

Write Kommentare
Chihaya
AUTHOR
26. Januar 2014 um 15:41 delete

Ich liebe Fischgerichte. <3
Kokos-Reis klingt sehr interessant. Ich weiß nicht, ob es anders schmeckt als Klebreis mit Kokos. :)

Reply
avatar
26. Januar 2014 um 16:22 delete

Ohhhh wow, das klingt fantastisch. Ich esse sehr gern Fisch. ♥ Kokos-Reis habe ich hingegen noch nie probiert, das klingt aber interessant. =)

hier geht’s zu meinem Blog ♥

Reply
avatar
27. Januar 2014 um 13:38 delete

Oh wow, das sieht so unglaublich lecker aus! Und gesund :-) ... - Liebe Grüße aus Wien,

Katja

www.collectedbykatja.com

Reply
avatar
Ina R.
AUTHOR
27. Januar 2014 um 18:10 delete

Boah, ich hab immer gedacht Fisch kochen dauert voll lange. Klingt aber gar nicht so schwierig :)

Reply
avatar
28. Januar 2014 um 10:19 delete

Das sieht ja wirklich lecker aus. Aber um ehrlich zu sein könnte ich nichts essen wo noch der Kopf dran hängt :)
Ich weiß noch wie ich mal im Koch Unterricht ein Huhn ausnehmen sollte und mich total verweigert hab. Kassiert hab ich dafür ne glatte 6 :) Aber das wars mir auch Wert grins. Schön das es dir geschmeckt hat und das du uns daran hast teilhaben lassen :)
Liebe Grüße sTeFFi

Reply
avatar
andysparkles
AUTHOR
29. Januar 2014 um 01:28 delete

Ich habe immer Angst vor ganzen Fischen ^^ Aber lecker ist das bestimmt!

Reply
avatar
Coco Colo
AUTHOR
30. Januar 2014 um 20:43 delete

Brrr, die Fischaugen sehen gruselig aus, aber das Endergebnis umso genialer

http://coco-colo.blogspot.de/

Reply
avatar
Maja K
AUTHOR
31. Januar 2014 um 13:42 delete

It's just lunch time and I'm too hungry to see these photos ;) I love fish! :)
If you'd like to follow each other (gfc/bloglovin/g+), just let me know. xx

Maja
http://modern-muffin.blogspot.com/

Reply
avatar
MaryLU
AUTHOR
31. Januar 2014 um 19:03 delete

Hi :) ich habe dich zum "Excellent Blog Award" getaggt und würde mich sehr freuen wenn du mitmachst :).
http://colour-shock.blogspot.de/2014/01/excellent-blog-award.html

LG MaryLU ♥

Reply
avatar
RAUMIDEEN
AUTHOR
6. Februar 2014 um 18:08 delete

Das klingt sehr köstlich, ganz mein Geschmack. Ich würde ohne nachzudenken den Fisch nehmen.
Herzliche Grüße, Cora

Reply
avatar
Kathy
AUTHOR
11. Februar 2014 um 16:03 delete

Das sieht sehr lecker aus, aber so einen ganzen Fisch würde ich vermutlich nicht schaffen =D

Reply
avatar
Ronja
AUTHOR
19. Februar 2014 um 20:11 delete

Das klingt seeeehr lecker :)
Lg Ronja

Reply
avatar
Minh
AUTHOR
27. Februar 2014 um 21:34 delete

This recipe sounds really good,
never tried cooking fish before,
now I think I have to try this out :)

Oh and no Asian cooking without Fish Sauce :-P
Love it!

Greetings,
Minh

www.goldtogreen.blogspot.com

Reply
avatar
Anonym
AUTHOR
12. Mai 2014 um 14:01 delete

Das Rezept ist von Jamie Oliver,
15 Minuten Küche.

Reply
avatar
Sabrina Mohr
AUTHOR
12. Mai 2014 um 14:30 delete

Jupp, steht ja auch im Text. :-)

Reply
avatar