Movie Monday: Django Unchained, Babel & Potato Chips

Oktober 27, 2014 7 Comments A+ a-

Mein Herzbube hatte neulich die Idee, Kartoffelchips einfach mal selbst zu machen. Und was passt besser zu Chips und Cola als ein paar gute DVD's? 

Also landete erst Django Unchained im DVD-Player - und dazu gibt es eigentlich nur so viel zu sagen: Ich liebe Christoph Waltz! Ich verehre Samuel L. Jackson! Ich mag Leonardo DiCaprio! Und ... naja, Jamie Foxx ist auch nicht schlecht. :D Achso und hallooooo: Tarantino! Dann kann der Film ja eigentlich nur gut werden. Und so war es dann auch! Wortwitz und Action wechselten sich ab, genau nach meinem Geschmack! Kurz gesagt geht es in Django Unchained um die Sklaverei in den Südstaaten der USA kurz vor Beginn des Bürgerkrieges ... was uns unmittelbar zu den Themen Freiheit und Gerechtigkeit führt. Ein großartiger Film, der uns die Fehler der Menschheit aufzeigt - und all das eben im klassischen Tarantino Style. 5 Sterne

Babel hingegen ist ein sehr viel ruhigerer Film, wenngleich er auch jede Menge Spannung und Drama bietet. Erzählt werden vier Geschichten von unterschiedlichen Menschen auf drei Kontinenten. Ein Schuss in Marokko ist erst der Anfang einer Reihe von schwerwiegenden Ereignissen, der die Schicksale der verschiedenen Protagonisten miteinander verknüpft. Cate Blanchett ist eine meiner liebsten Schauspielerinnen, deswegen stand der Film sowieso schon lange auf meiner Liste. Ansonsten überzeugen auch Brad Pitt und vor allem Adriana Barraza sowie Rinko Kikuchi in ihren Rollen. Alles in allem hat mich Babel überzeugt, denn er ist ein schöner Film über Ursache und Wirkung, der zum Nachdenken anregt. Trotzdem glaube ich nicht, dass ich mir den Film ein zweites Mal ansehen werde, denn schwermütige Filme landen bei mir meistens nur einmal im DVD-Player. 4 Sterne


Und nun kommen wir zum easy-peasy Rezept für hausgemachte Kartoffelchips! So geht's: Gewünschte Menge an Kartoffeln schälen und in 1-2 mm dünne Streifen schneiden (mein Herzbube hat drei mittelgroße Kartoffeln verarbeitet - das ergab einen Teller voll Kartoffelchips). Öl in einer Pfanne erhitzen, Kartoffelscheiben rein geben und so lange anbraten, bis sie leicht braun und crispy sind. Nun die Kartoffelchips zum Abkühlen auf einen Teller legen und mit Paprikagewürz (wir haben mittel-scharf genommen) und Salz würzen. Guten Appetit!

Je nach geschmacklichen Vorlieben kann man natürlich auch Süßkartoffeln verwenden - oder die Chips unterschiedlich würzen, beispielsweise mit Rosmarin, Knoblauch oder Parmesan. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! :-)


Habt ihr Kartoffelchips schon einmal selbst gemacht? Was ist eure liebste Würze - was würdet ihr uns empfehlen? :-)

Liebe Grüße
Eure Sabrina

7 Kommentare

Write Kommentare
Hanna
AUTHOR
27. Oktober 2014 um 18:27 delete

Oh das sieht ja mal lecker aus! Muss ich umbedingt mal ausprobieren. Vielen Dank für die Inspiration!:)

Alles Liebe
Hanna

Reply
avatar
27. Oktober 2014 um 19:23 delete

OMG schmecken die so gut, wie sie aussehen? Das sieht soooo gut aus, ich mag das auch probieren. :)

hier geht’s zu meinem Blog ♥

Reply
avatar
27. Oktober 2014 um 21:10 delete

Hey du Liebe,

ich bin durch Zufall über deinen tollen Blog gestolpert ♥
super Bilder hast du da!

Love,
Jessica von http://jessicamariellle.blogspot.de/ ♥

PS: bei mir läuft gerade eine Blogvorstellung, vielleicht hast du ja Lust mitzumachen :)

Reply
avatar
Ti
AUTHOR
28. Oktober 2014 um 22:31 delete

Das sieht so wahnsinnig lecker aus, yummy :)

Reply
avatar
Jimena
AUTHOR
29. Oktober 2014 um 09:24 delete

Das hört sich ja wirklich toll an, Django Unchained UND selbstgemacht Kartoffelchips, da wäre ich doch am liebsten glatt vorbeigekommen ;)

Hier geht's zu meinem Blog

Reply
avatar
Carolin S.
AUTHOR
31. Oktober 2014 um 23:35 delete

wow, die Chips sehen irgendwie überdurchschnittlich lecker aus und echt gute Idee, Chips selber zu machen. das muss ich auch mal probieren.

Reply
avatar
Nici
AUTHOR
5. November 2014 um 14:11 delete

Meine Mama hat früher mal Chips selbst gemacht und die waren richtig lecker. Deine sehen aber auch zum Anbeißen aus. Muss ich selbst auch mal für einen DVD-Abend vorbereiten.

Reply
avatar